Luzern: Alle Hooligans identifiziert
Aktualisiert

Luzern: Alle Hooligans identifiziert

Mit der öffentlichen Fahndung nach mutmasslichen Fussball-Rowdys hat die Luzerner Kantonspolizei Erfolg gehabt. Gestern stellte sich auch der letzte der fünf Gesuchten der Polizei.

Die Polizei hatte am vergangenen Freitag die Bilder von fünf Personen veröffentlicht, die am 19. Mai 2007 im Anschluss an das Fussballspiel des FC Luzern gegen den FC Basel beim Bahnhof Luzern randaliert und Polizisten mit gefährlichen Gegenständen beworfen hatten.

Drei der gesuchten Personen haben sich nach der Publikation der Bilder selber der Polizei gestellt. Die beiden andern konnten dank Hinweisen aus der Bevölkerung identifiziert werden.

Nachdem sich der fünfte Mann, ein 36-jähriger Schweizer aus dem Kanton Luzern, am Montagabend der Stadtpolizei Luzern stellte, wurde am Dienstagmorgen auch sein Bild von der Homepage der Kantonspolizei gelöscht. Die Öffentlichkeitsfahndung ist damit abgeschlossen.

Gegen die Betreffenden hat das Amtsstatthalteramt Luzern ein Strafverfahren wegen Landesfriedensbruchs und Gewalt und Drohung gegen Beamte eingeleitet. Die Angeschuldigten werden in den nächsten Tagen befragt. (sda)

Deine Meinung