Zwei Tore in sechs Minuten: Luzern bodigt schwachen FCZ dank Blitzstart
Publiziert

Zwei Tore in sechs MinutenLuzern bodigt schwachen FCZ dank Blitzstart

Der FC Luzern gewinnt auswärts im Letzigrund gegen den FC Zürich mit 2:1. Der FCZ verschläft dabei den Start komplett.

1 / 4
Schaub (links) lässt den FC Luzern nach sechs Minuten schon zum zweiten Mal jubeln.

Schaub (links) lässt den FC Luzern nach sechs Minuten schon zum zweiten Mal jubeln.

freshfocus
Der FCZ verliert am Ende mit 1:2 gegen Luzern.

Der FCZ verliert am Ende mit 1:2 gegen Luzern.

freshfocus
Das Team von Trainer Massimo Rizzo verschläft die Startphase komplett.

Das Team von Trainer Massimo Rizzo verschläft die Startphase komplett.

freshfocus

Darum gehts

  • Der FC Zürich verliert zu Hause gegen Luzern mit 1:2.

  • Nach sechs Minuten liegt der FCZ schon 0:2 hinten.

  • Marchesano lässt die Zürcher kurz vor Schluss nochmals hoffen.

Ganze fünf Minuten und 18 Sekunden benötigt der FC Luzern am Donnerstagabend, um dem FCZ zwei Tore einzuschenken. Zunächst findet Frydek mit seiner Flanke den Kopf von Ersatz-Captain Sorgic, kurz darauf steht Schaub nach einem abgeblockten Ugrinic-Schuss goldrichtig. Keine zwei Minuten liegen zwischen den beiden FCL-Treffern im Zürcher Regen.

Fast 70 Prozent Ballbesitz für Luzern in der ersten Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache. Der FCZ wird erst nach einer ganzen Stunde wirklich gefährlich, Luzern-Goalie Müller verhindert aber den Anschlusstreffer von Kramer mit einer Glanztat.

FCZ kommt erst spät ins Spiel

In der 79. Minute bringt Marchesano mit seinem bereits neunten Saisontreffer die Zürcher nochmals heran. Plötzlich ist der FCZ da und schnuppert am Punktgewinn. Eine klare Ausgleichschance springt für die Zürcher aber keine mehr heraus.

Dank der drei Punkte kann Luzern den Abstand auf den Barrage-Platz auf sechs Punkte ausbauen. Neu liegt der FCL, der nun seit vier Spielen ungeschlagen ist, nur noch einen Punkt hinter dem FC Zürich.

(law)

Deine Meinung

12 Kommentare