Aktualisiert 12.03.2011 20:35

Axpo Super LeagueLuzern gewinnt 1:0 gegen GC - FCZ schlägt Sion

Der FCL gewinnt nach einem hart umkämpften Spiel gegen GC verdient mit 1:0. Hakan Yakin erlöste die Luzerner mit seinem wunderbaren Treffer in der 74. Minute. Der FCZ schlägt Sion zu Hause mit 2:0.

Hakan Yakin machte im Duell zwischen Luzern und den Grasshoppers den Unterschied. Eine Viertelstunde vor Schluss schoss der FCL-Regisseur das einzige Tor der Partie. Yakin traf nach einem langen Ball aus spitzem Winkel. Die GC-Abwehr liess ihn ziehen und Goalie Swen König war nicht ideal postiert. Beide Teams hatten im Gersag-Stadion zu Emmenbrücke kein leichtes Spiel. Der tiefe Boden war mit Sand bearbeitet worden. Dies erschwerte es, um flüssige Kombinationen vorzutragen. Unverdient ist der Sieg für die Gastgeber nicht, sie waren die etwas aktivere Mannschaft gewesen. In der ersten Hälfte war der Ball nach einem Kopfball von Nico Siegrist und einer Parade von König an den einen Pfosten von GC geprallt.

Luzern hatte im Vorfeld der Partie mit einem Schockerlebnis umgehen müssen. Anfang Woche ist bei einem Autounfall die Tochter von Rolf Fringers Partnerin verstorben.

GC muss weiterhin auf den ersten Punktgewinn im Gersag warten. Für die Zürcher entpuppt sich der FCL immer mehr als «Angstgegner». GC hat die letzten fünf Duelle in der Meisterschaft allesamt verloren.

Chermiti mit Absatztrick

From Zero to Hero: So erging es FCZ-Goalie Johnny Leoni gegen Sion. Sein Team gewann mit 2:0, weil er es mit Reflexen im Spiel gehalten hatte.

Leoni rückte erst kurzfristig in die Startformation, weil sein Konkurrent Andrea Guatelli suspendiert wurde. Der Walliser zeigte gegen seinen Stammklub eine tadellose Leistung. Der FCZ tat sich eine Stunde lang äusserst schwer. Wäre Leoni nicht unüberwindbar gewesen, wären die Zürcher schon früh ihrer Chancen beraubt worden. In der 55. Minute rettete er bravourös gegen den allein anstürmenden Prijovic. Sion vergab bis zu diesem Zeitpunkt mehrere hochkarätige Möglichkeiten.

Es bewahrheitete sich schliesslich einmal mehr, dass wer die Tore nicht schiesst, diese kriegt. Nach einer Flanke von Admir Mehmedi beging Sions brasilianischer Innenverteidiger Adailton einen haarsträubenen Fehler und Amine Chermiti bezwang Andris Vanins lässig mit einem Absatztrick (60.). Eine Vorentscheidung fiel, als Chermiti zehn Minuten später im gegnerischen Strafraum von Vilmos Vanczak regelwidrig gestört wurde. Den fälligen Foulpenalty verwertete Xavier Margairaz.

Der FCZ hat weiterhin gute Karten, um in die Qualifikation zur Champions-League-Gruppenphase einzuziehen. Die Equipe von Urs Fischer bleibt erster Verfolger von Leader Basel. Sions «Horror-Serie» in Auswärtsspielen gegen den FCZ fand eine Fortsetzung. Die Walliser warten gegen diesen Gegner seit November 2000 und mittlerweile 25 Duellen auf einen Sieg auf fremdem Terrain. Zu allem Übel musste Sion diesmal den Ausfall seines derzeit besten Torschützen verkraften. Der Serbe Dragan Mrdja liess sich in der Anfangsphase mit Verdacht auf eine Knie-Verletzung auswechseln.

Axpo Super League, 24. Runde

Luzern - Grasshoppers 1:0 (0:0)

Gersag, Emmenbrücke. - 7852 Zuschauer. - SR Gremaud.

Tor: 76. Yakin 1:0.

Luzern: Zibung; Zverotic, Wiss, Puljic, Fanger; Renggli, Kukeli; Gygax (92. Pacar), Yakin (94. Lambert), Ferreira; Siegrist (68. Ianu).

Grasshoppers: König; Menezes, Vallori, Colina, Ruiz; Gajic (84. Calla), Abrashi (65. Basha), Toko, Zuber (58. Lang); Emeghara, Frick.

Bemerkungen: Luzern ohne Veskovac (krank), Sava Bento (gesperrt), Lustenberger, Paiva, Prager und Sorgic (alle verletzt). Grasshoppers ohne Rennella (krank), Cabanas, Pavlovic, Salatic, Smiljanic und Voser (alle verletzt). 26. König lenkt Kopfball von Siegrist an den einen Pfosten.

Verwarnungen: 27. Colina (Foul). 55. Wiss (Foul). 60. Fanger (Foul). 71. Basha (Foul). 83. Puljic (Foul).

FC Zürich - Sion 2:0 (0:0)

Letzigrund. - 8800 Zuschauer. - SR Hänni.

Tore: 60. Chermiti (Mehmedi) 1:0. 71. Margairaz (Penalty/Foul von Vanczak an Chermiti) 2:0.

FC Zürich: Leoni; Philippe Koch, Teixeira, Raphael Koch, Magnin; Schönbächler, Aegerter, Margairaz (79. Zouaghi), Kukuruzovic (67. Nikci); Mehmedi (89. Buff), Chermiti.

Sion: Vanins; Vanczak, Adailton (66. Sio), Dingsdag, Bühler; Sauthier, Rodrigo; Ogararu, Obradovic, Yoda; Mrdja (9. Prijovic; 75. Serey Die).

Bemerkungen: FC Zürich ohne Guatelli (suspendiert), Djuric (gesperrt), Alphonse, Beda (beide verletzt) und Chikhaoui (rekonvaleszent). 9. Mrdja mit Verdacht auf Knie-Verletzung ausgeschieden. 70. Rote Karte gegen Vanczak (Notbremse).

Verwarnungen: 25. Sauthier (Foul). 33. Ogararu (Unsportlichkeit). 45. Magnin (Reklamieren). 63. Chermiti (Foul). 70. Obradovic (Foul). 89. Aegerter (Foul).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.