Aktualisiert 03.11.2009 01:02

GemeindefusionLuzern zahlt 12 Millionen Franken an Entlebuch

Der Kanton Luzern unterstützt das Projekt einer Fusion der Luzerner Gemeinden Entlebuch, Flühli, Hasle und Schüpfheim.

Er hat deshalb für das so genannte Projekt Entlebuch G4 einen Pauschalbeitrag von 12 Millionen Franken gesprochen.

Es sei ein Anliegen der Regierung, dass Gemeinden, die sich für ein Fusionsprojekt entschieden hätten, in eine gute finanzielle Zukunft entlassen werden könnten, wird Regierungsrätin Yvonne Schärli in einer Medienmitteilung der Luzerner Staatskanzlei vom Montag zitiert.

Mit dem gesprochenen Beitrag sollen die finanziellen Unterschiede zwischen den Gemeinden bei den Steuerfüssen, der Nettoverschuldung und der Abwasserentsorgung ausgeglichen werden. Eingerechnet seien ferner 50 Prozent der Reorganisationskosten, heisst es weiter

Laut Mitteilung beurteilt Hansruedi Lipp, Leiter der Projektsteuerung von Entlebuch G4, den Kantonsbeitrag als einen wichtigen Schritt für eine gemeinsame Zukunft. Der Beitrag sei angemessen und eine starke Unterstützung der Fusion während der Umbauphase.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.