Luzerner Gefängnisse wollen mehr kassieren
Aktualisiert

Luzerner Gefängnisse wollen mehr kassieren

Ab 2008 sollen andere Kantone für ihre Insassen in Luzerner Gefängnissen mehr bezahlen.

Denn bis ins Frühjahr 08 will die Luzerner Regierung ein neues Finanzierungsmodell vorlegen, bei dem die so genannten Kostgelder die effektiven Kosten decken sollen. Heute ist das nicht so: Von den zwei Drittel Insassen, die aus anderen Kantonen stammen, kassiert die Strafanstalt Wauwilermoos rund drei Millionen Franken – die Kosten aber liegen rund eine Million Franken höher.

Der Grund: Nach heutigen Bestimmungen müssen die Beiträge nur 85 Prozent der Kosten decken. Im Untersuchungsgefängnis Grosshof beträgt die Kostendeckung zwischen 70 und 90 Prozent, allerdings sind hier nur 14 Prozent der Insassen ausserkantonal.

(jwy)

Deine Meinung