«Busenfreundinnen» auf RTL: Luzerner Klinik sucht zwei Frauen für Brust-OP am TV

Aktualisiert

«Busenfreundinnen» auf RTLLuzerner Klinik sucht zwei Frauen für Brust-OP am TV

Mit der Brust-OP-Aktion «Busenfreundinnen» rennt die Lucerne Clinic bei Frauen offene Türen ein. Nun will der TV-Sender RTL eine Reality-Reportage darüber drehen.

von
gwa
1 / 2
Der TV-Sender RTL will in der Lucerne Clinic eine Reality-Reportage drehen. Grund: Die Klinik bietet die Aktion «Busenfreundinnen» an. Wenn zwei Frauen sich am gleichen Tag die Brüste vergrössern lassen, gibts Rabatt.

Der TV-Sender RTL will in der Lucerne Clinic eine Reality-Reportage drehen. Grund: Die Klinik bietet die Aktion «Busenfreundinnen» an. Wenn zwei Frauen sich am gleichen Tag die Brüste vergrössern lassen, gibts Rabatt.

Lucerne Clinic
Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Projekt: Bis zum 15. September können sich Interessierte für die Reportage bewerben. Als Gegenleistung werden die Operationen kostenlos sein.

Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Projekt: Bis zum 15. September können sich Interessierte für die Reportage bewerben. Als Gegenleistung werden die Operationen kostenlos sein.

Lucerne Clinic

Es ist eine Aktion, die nicht eben alltäglich ist: Wer in der Lucerne Clinic das Angebot «Busenfreundinnen» bucht, zahlt für die Brust-Operation 7900 statt 8900 Franken. Dies jedoch nur, wenn zwei «Busenfreundinnen» zusammen zur Beratung gehen. Später sollen sich die Frauen auch am selben Tag operieren lassen.

Das ungewöhnliche Angebot ruft nun den Fernsehsender RTL auf den Plan. «RTL Explosiv» will die Brustvergrösserungen zweier Frauen filmisch begleiten: «Der Sender hat bei uns angerufen und Interesse an einer Reality-Reportage bekundet», sagt Jürg Häcki von der Lucerne Clinic. Zuerst staunte der Arzt über die Anfrage, sagt nun aber: «Nach reiflicher Überlegung haben wir uns aber dazu entschieden mitzumachen. Ich freue mich schon riesig auf diesen Dreh. Als Innerschweizer Schönheitsklinik dürfen wir stolz sein, derartige internationale Beachtung zu erlangen.»

«Im Idealfall kennen sich die Frauen schon lange»

Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Projekt: Bis zum 15. September können sich Interessierte für die Reportage bewerben. Als Gegenleistung werden die Operationen kostenlos sein. Gestartet wurde die Suche am vergangenen Freitag: «Es haben sich schon zehn interessierte Paare gemeldet. In einem Fall meldete sich gar eine Dreiergruppe.»

Interessierte müssen für eine Bewerbung Angaben machen, etwa wie lange sie schon von grösseren Brüsten träumen oder wie lange sie sich schon kennen. Bei der Auswahl werde auch darauf geschaut, dass sich «echte Busenfreundinnen» melden. Häcki: «Im Idealfall kennen sich die Frauen schon seit dem Kindergarten.» Zudem müssen die Frauen bereit dazu sein, sich vor der Kamera zu entblössen und ihre Einwilligung dazu geben, dass die OP gefilmt wird.

Nachfrage steigt immer mehr an

Gedreht werden soll die Reportage im Herbst. Die Aufnahmen müssen aber über einen längeren Zeitraum entstehen. Denn für Vorher-Nachher-Bilder braucht es Zeit. Häcki: «Das definitve Endresultat nach der Operation zeigt sich erst nach rund sechs Monaten.»

Seit der Lancierung des «Busenfreundinnen-Angebots» im April ist die Nachfrage laut Häcki immer mehr gestiegen. 20 bis 25 Beratungsgespräche seien schon mit interessierten Frauen geführt worden.

Deine Meinung