HC Luzern: Luzerner Kunsteis sorgt weltweit für Furore
Aktualisiert

HC LuzernLuzerner Kunsteis sorgt weltweit für Furore

Der HC Luzern setzt neu auch auf Kunsteis. Dieses stammt vom heimischen Start-Up Unternehmen Glice, deren Kunststoff-Eisbahnen weltweit nachgefragt werden.

von
Simon Wespi
1 / 3
Der HC Luzern hat eine neue Kunsteisbahn eingeweiht. Es ist eine Schussanlage mit Banden und Goal. Diese ist 100 Quadratmeter gross und dient zu Trainingszwecken. Im Bild: eine andere Schussanlage auf Kunsteis.

Der HC Luzern hat eine neue Kunsteisbahn eingeweiht. Es ist eine Schussanlage mit Banden und Goal. Diese ist 100 Quadratmeter gross und dient zu Trainingszwecken. Im Bild: eine andere Schussanlage auf Kunsteis.

Symbilbild/glicerink.com
Die Firma Glice mit Sitz im Luzern verkauft weltweit Eisbahnen aus Kunststoff. Darunter sind auch Länder in denen es sehr heiss werden kann, wie Singapur, Chile oder Marokko. Hier eine Bahn in Erfurt.

Die Firma Glice mit Sitz im Luzern verkauft weltweit Eisbahnen aus Kunststoff. Darunter sind auch Länder in denen es sehr heiss werden kann, wie Singapur, Chile oder Marokko. Hier eine Bahn in Erfurt.

glicerink.com
Im Jahr 2014, am Tag der offenen Tür der Kunststoff-Eisbahn im Seehotel Waldstätterhof in Brunnen waren Spieler des EHC Seewen anwesend und testeten den Kunststoff-Belag.

Im Jahr 2014, am Tag der offenen Tür der Kunststoff-Eisbahn im Seehotel Waldstätterhof in Brunnen waren Spieler des EHC Seewen anwesend und testeten den Kunststoff-Belag.

msa

Die Firma Glice mit Sitz im Luzern verkauft weltweit Eisbahnen aus Kunststoff. Darunter sind auch Länder, in denen es sehr heiss werden kann, wie Singapur, Chile oder Marokko. Nun hat sich auch der HC Luzern für eine solche synthetische Eisbahn entschieden.

«Schussanlage mit Banden und Goal»

Am Samstag hat der HC Luzern sein Trainingcenter mit Kunsteisbahn eingeweiht. «Es ist eine Schussanlage mit Banden und Goal», sagt Präsident Roger Ulrich. Diese ist 100 Quadratmeter gross und dient zu Trainingszwecken: «Diese Trainingsmöglichkeit ist nicht nur für die 1. Mannschaft, auch für den ganzen Nachwuchs eine tolle Sache», so der Präsident. Das Schusstraining kann somit auf dem Kunsteis stattfinden. Dies hat einen weiteren Vorteil, denn das Natureis hat seinen Preis: «Eine Stunde Eis kostet viel Geld», sagt Ulrich.

Ob der HC Luzern auch künftig seine Tore auf Kunsteis schiessen wird, ist noch offen: «Kurzfristig denke ich eher nicht, dass dies zustande kommt», sagt Ulrich. Eine Hürde dazu ist das Reglement. Sollte diese nicht mehr im Weg stehen, so könne es gut sein, dass der HC Luzern seine Heimspiele künftig auf Kunsteis austrage. «Dies würden wir sicherlich genauer anschauen und mit dem Trainer und den Spielern besprechen», sagt Ulrich.

Die Nachfrage nach künstlichen Eisfeldern ist gross, sagt Viktor Meier von Glice gegenüber Zentralplus: «Es lauft gut, ich habe gerade eine Schlittschuhbahn in Singapur eröffnen können.»

«Eisfeld verbraucht kein Strom und Wasser»

Das synthetische Eis besteht aus hochwertigen Materialien und verschiedenen Zusatzstoffen. Diese werden unter extrem hohem Druck gepresst. Wenn man mit Schlittschuhen über das Kunsteis fährt, wird dadurch ein Gleitstoff freigesetzt – durch die fortlaufende Benützung verbessert sich die Qualität des Fahrgefühls.

Das synthetische Eis ist sehr umweltschonend. Die Herstellung der Platten braucht gleich viel Energie wie eine Natureisbahn in rund zweieinhalb Monaten. Der Unterschied: «Einmal aufgebaut verbraucht unser Eisfeld weder Strom noch Wasser», sagt Meier. Die Lebenserwartung einer Kunsteisbahn ist hoch und liegt bei 20 bis sogar 30 Jahren.

Kunsteis für NHL-Talente

90 Prozent des Absatzes der Kleinbahnen entfallen auf die Eishockey-Grossmächte USA und Kanada. «Um in den Topligen Nordamerikas zu reüssieren, wollen viele Amerikaner ihren Kindern einen Vorteil verschaffen», sagt Meier. Das Kunsteis erlaube im Sommer zusätzliches Techniktraining. So sollen Nachwuchstalente den entscheidenden Schritt weiter sein auf dem Weg zum NHL-Star.

Kunsteis auch an Olympia und Red Bull Events

Auch an Olympia in Pyeongchang ist Glice mit einer Eisbahn direkt im Hintergrund des SRF-Studios präsent. Und auch bei Red Bull ist man auf den Geschmack von synthetischem Eis gekommen. Als vergangene Woche bei einem Crashed Ice-Rennen in Marseille die Bahn zu kollabieren drohte, meldeten sich die Organisatoren beim Startup in der Innerschweiz. In weniger als zwölf Stunden konnte Glice in einer Notlieferung Eispaneelen liefern, damit der Event doch noch stattfinden konnte.

Zentralschweiz-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App auf Ihrem Smartphone die Benachrichtigungen des Zentralschweiz-Kanals abonnieren, werden Sie regelmässig über Breaking News aus Ihrer Region informiert. Hier können Sie den Zentralschweiz-Push von 20 Minuten abonnieren. (funktioniert in der App)

Deine Meinung