Luzern: Luzerner nutzten Stephanstag zur Erholung
Aktualisiert

LuzernLuzerner nutzten Stephanstag zur Erholung

Die Luzerner erholten sich gestern von der Völlerei. Manche mochten es sportlich, andere chillten lieber
in Spas und Bädern.

von
Rahel Schnüriger
Das Eisfeld des Seehotels Hermitage war gestern sehr gut besucht. Foto: rahel schnüriger

Das Eisfeld des Seehotels Hermitage war gestern sehr gut besucht. Foto: rahel schnüriger

Mit eisiger Kälte, aber doch mehrheitlich sonnig, kam der gestrige Stephanstag in Luzern daher. Nach den üppigen familiären Weihnachtsessen erholten sich die Luzerner mit Eislaufen, Wellness oder einem gemütlichen Spaziergang an der frischen Luft. «Bei uns ist Entspannung angesagt», sagt etwa Anita Bütikofer, Leiterin des Wellnessbereichs im Hotel Schweizerhof. Für die nächste Woche seien besonders viele Verwöhn-Packages gebucht worden.

Beim Fitnesspark National dagegen kämpften die ersten Leute bereits wieder gegen den Festtagsspeck. Auch das Seehotel Hermitage mit seinem Eisfeld direkt am See zog viele Spaziergänger und Eisläufer an. «Die Gäste sind gut drauf. Viele kommen extra hierher, weil die Sonne direkt auf unser Hotel scheint», sagt Rezeptionist Alexander Hock.

Die ganze nächste Woche bleibt winterlich schön. Gemäss Meteo wird die Freude über die frisch verschneite Landschaft mit Temperaturen knapp um den Gefrierpunkt auch im Flachland anhalten können.

Deine Meinung