Krebserkrankung: Luzerner Original «Bluemebürgi» gestorben
Aktualisiert

KrebserkrankungLuzerner Original «Bluemebürgi» gestorben

Florist, Grossrat, Gnagi-Vater, Literaturliebhaber: Das Luzerner Original Ruedi Bürgi alias «Bluemebürgi» ist am Samstagmorgen um 4 Uhr verstorben.

von
cza
Über 40 Jahre war Ruedi Bürgi (2. v. l.) Gnagi-Vater.

Über 40 Jahre war Ruedi Bürgi (2. v. l.) Gnagi-Vater.

Das 86-jährige Stadtoriginal «Bluemebürgi» ist einer Krebserkrankung erlegen. Laut «Zentralschweiz am Sonntag» starb Ruedi Bürgi am Samstag um 4 Uhr morgens im Elisabethenheim Luzern, 16 Tage nach seinem Geburtstag.

Am 17. Februar dieses Jahres war Bürgi anlässlich des Gnagi-Essens noch einmal zu grosser Form aufgelaufen. Der Literaturliebhaber zitierte dabei seinen Lieblingsdichter Heinrich Heine. «Bluemebürgi» war über 40 Jahre der Gnagi-Zunft angehörig und erst der dritte Gnagi-Vater in der 92-jährigen Geschichte der Zunft.

Legendär war auch sein Velo, mit dem er von seinem Blumenladen an der Zürichstrasse aus Kunden belieferte. Bürgi war zudem für die CVP und CSP im Stadt- und Kantonsparlament tätig.

Deine Meinung