Aktualisiert 12.12.2006 21:41

Luzerner Stadtführer mit witzigen Halbwahrheiten

Eine U-Bahn unter der Reuss oder das erste Kino der Schweiz am Löwengraben: Dominic Deville erzählt in seinem ungewöhnlichen Stadtführer amüsante Halbwahrheiten über die Stadt Luzern.

«Kuriose Streifzüge durch die Leuchtenstadt» lautet der Untertitel von Devilles aussergewöhnlichem Stadtführer. «Ich habe schon immer gerne Geschichten erzählt», sagt der gelernte Kindergärtner. Zu den Luzerner Halbwahrheiten inspirierten ihn Spaziergänge durch die Stadt. «Ich entdeckte viele spezielle Plätze und Orte, die aber noch keine eigene Geschichte haben», erzählt der 31-jährige Luzerner.

So hat ihn eine Fassade am Löwengraben etwa dazu animiert, dort das erste Lichtspielhaus der Schweiz hinzudichten. Und Deville setzt gleich noch einen drauf: «Von hier aus führte einmal eine U-Bahn unter der Reuss durch.» Den zweiten Eingang konnte er bei einem Goldschmied an der Burgerstrasse ausfindig machen. «Der Eingang dort erinnert an die Pariser Metro», findet Deville.

Doch aufgepasst, nicht alles im Stadtführer «Die Pandazucht am Nölliturm und andere Luzerner Halbwahrheiten» ist erfunden. «Bei mir vermischen sich historische Fakten mit Fiktion», erklärt Deville. Mehr über die einzelnen Kuriositäten kann man auch an einer seiner geführten Touren erfahren.

Markus Fehlmann

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.