Aktualisiert 23.08.2005 20:12

Luzerns Flaniermeile unter Wasser – Reussufer gesperrt

Unerbittlich stieg der Wasserpegel gestern weiter – der Rekordmarke von 435,25 Metern aus dem Jahre 1910 entgegen. Die Reuss wälzte sich durch die Geschäfte am Quai.

«Wir stehen jetzt knietief im Wasser», meldete Richard Kerstjens (38) gestern Vormittag. Seit den frühen Morgenstunden schaufelten er und Bianca Bertschinger das Wasser aus ihrem Geschäft, der Weinwirtschaft La Bonne Cave am Rathausquai 1. «So etwas haben wir noch nie erlebt», sagte Bertschinger, wohl stellvertretend für einige Ladeninhaber im Quartier. Das Wasser sei in den Morgenstunden über die Ufer getreten und dann sehr schnell gestiegen.

Katrin Studer (30) wollte eigentlich der Reuss entlang flanieren. Doch als die ehemalige Cave-Mitarbeiterin die Misere erblickte, krempelte sie die Ärmel hoch und änderte ihre Pläne: «Ich habe sofort zugepackt und geholfen, denn die beiden haben mir sehr leid getan. So ein schönes Lokal, und jetzt das!»

Das Ausmass des Schadens konnte Kerstjens noch nicht beziffern: «Wir müssen warten, bis das Wasser wieder abgelaufen ist, erst dann sehen wir, was wir verloren haben.» Kerstjens ist nicht alleine: Die Reussufer sind für den Durchgang gesperrt, die Lokale bleiben geschlossen.

(sam)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.