Park statt Parking: Luzerns grüne Lunge wird um einen Drittel grösser
Aktualisiert

Park statt ParkingLuzerns grüne Lunge wird um einen Drittel grösser

Beachfeeling und Halfpipe statt Carparkplätze: Das Inseli wird neu gestaltet und vergrössert, die Cars müssen weg. Bis 2019 soll es attraktive Zwischennutzungen geben.

Die 32 Car-Parkplätze am Inseli sollen entfernt und zu einer grünen Fläche umgestaltet werden. (Video: na)

Die 32 Car-Parkplätze auf dem Inseli will die Stadtregierung aufheben. Der heutige Grünpark, der eine Fläche von rund 0,.8 Hektaren umfasst, soll so um etwa 0,4 Hektaren vergrössert werden.

Der Stadtrat empfiehlt deshalb die Volksinitiative «Lebendiges Inseli statt Blechlawine» der Juso zur Annahme. Nach Beendigung des Projekts Salle Modulable auf dem Inseli gebe es keine Argumente mehr, die gegen eine Annahme der Initiative sprechen, teilte der Stadtrat gestern mit. «Das Inseli gehört zu den beliebtesten Aufenthaltsorten in der dicht bebauten Innenstadt. Der Standort direkt am See, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, zur Uni und zum KKL wird von der Bevölkerung und von Gästen zur Erholung und für Veranstaltungen sehr geschätzt.»

Eine Volksabstimmung über das Inseli findet am 24. September statt. In vier Jahren soll dann ein Projektwettbewerb für 600'000 Fr. durchgeführt werden, drei Jahre später würde das Inseli neu gestaltet.

Beachanlage, Skatepark oder Urban Gardening

Doch neu wird das Inseli schon viel früher: Da die Carparkplätze schon ab 2019 abgebaut werden könnten, ist die Fläche bis zur endgültigen Neugestaltung im Jahr 2023 für eine Zwischennutzung frei. Der Stadtrat hat bereits Ideen: Beachanlage, Skatepark oder Urban Gardening.

Bei der Juso freut man sich über die jüngste Entwicklung: «Der Stadtrat beweist Feingefühl. Die Bevölkerung hat sich immer wieder für zentrale Grünflächen ausgesprochen. Dies stimmt uns positiv, dass auch die Luzerner unsere Inseli Initiative annehmen werden.»

Deine Meinung