Aktualisiert 05.05.2013 07:30

LungenentzündungLys Assia notfallmässig im Spital

Die Schlagersängerin Lys Assia musste am Freitag notfallmässig in eine Privatklinik eingeliefert werden – wegen einer schweren Lungenentzündung. Sie wurde zeitweise künstlich beatmet.

von
rey
Lys Assia wird wohl nicht beim Finale des Eurovision Song Contest in Malmö dabei sein können.

Lys Assia wird wohl nicht beim Finale des Eurovision Song Contest in Malmö dabei sein können.

Die Schlagersängerin Lys Assia musste am Freitag notfallmässig in eine Zürcher Privatklinik eingeliefert werden. Die legendäre Eurovisions-Sängerin bekam fast keine Luft mehr. Die Diagnose: schwere Lungenentzündung.

Die Krankheit kann vor allem für äteren Menschen lebensgefährlich sein. «Ich glaubte, ich müsste sterben», sagte Assia zu SonntagsBlick. «Ich habe mich noch nie so schlecht gefühlt.»

In der Nacht auf Samstag hatte Assia noch einmal einen Erstickungsanfall, musste erneut künstlich beatmet werden. Bis jetzt liegen noch nicht alle Testresultate vor. «Die Ungewissheit ist schrecklich», sagt Assia. Mit 89 Jahren sollte man sich zwar längst auf den Tod eingestellt haben.

Aber immer, wenn etwas Schlimmes passiert, merkt man, dass man überhaupt nicht vorbereitet ist auf das eigene Ende.» Nachdenklich fügt Lys Assia an: «Aber vielleicht kann man das ja auch gar nicht.» 

Eigentlich wollte Assia Mitte Monat ins schwedische Malmö ans Finale des Eurovision Song Contest reisen. Als Gast, denn mit dem Song «All In Your Head» hatte sie keinen Erfolg. Doch nun muss die Sängerin bis auf Weiteres in der Klinik bleiben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.