Lyss-Kappelen: Lyss bekommt bald ein Bundesasylzentrum
Aktualisiert

Lyss-KappelenLyss bekommt bald ein Bundesasylzentrum

Das Asyl-Durchgangszentrum Lyss-Kappelen könnte laut dem bernischen Polizeidirektor ein Bundesasylzentrum werden.

Das heutige kantonale Asyl-Durchgangszentrum soll ab 2017 zu einem Bundeszentrum werden.

Das heutige kantonale Asyl-Durchgangszentrum soll ab 2017 zu einem Bundeszentrum werden.

Der bernische Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser geht davon aus, dass das heutige kantonale Asyl-Durchgangszentrum Lyss-Kappelen per 1. Januar 2017 zum Bundesasylzentrum wird. Das sagte er am Donnerstag auf Anfrage der SDA.

Es gebe noch verschiedene Varianten und Szenarien, doch «so ist es besprochen mit den Gemeinderäten von Kappelen und Lyss». Und auf dieses Ziel arbeite man hin.

Kanton Bern ist eine von sechs Asylregionen

So seien die ersten Zentren in den sechs Asylregionen des Landes bestimmt, «eines davon in Lyss». Für das andere suche der Kanton einen weiteren Ort. Denn der Kanton Bern ist eine der sechs Schweizer Asylregionen.

Käsers Aussage kommt nicht ganz überraschend: Schon im März hatten sich die beiden Gemeinderäte von Kappelen und Lyss an die Öffentlichkeit gewandt und mitgeteilt, sie könnten sich ein Bundesasylzentrum im heutigen Durchgangszentrum unter bestimmten Bedingungen vorstellen.

Eventuell «als Übergangslösung»

Der Lysser Gemeinderat schrieb damals, er wolle aber auf keinen Fall zwei Bundeszentren. Im Gespräch als Standort fürs Bundesasylzentrum ist nämlich auch der Waffenplatz Lyss, der in einigen Jahren frei wird. Käser sagt dazu, eventuell werde das heutige Asyl-Durchgangszentrum «als Übergangslösung» ein Bundesasylzentrum. Das könnte also bedeuten, dass die Behörden den Waffenplatz Lyss langfristig als Asylzentrum ins Auge gefasst haben. (sda)

Deine Meinung