Aktualisiert 18.03.2020 14:51

Starticketm4music denkt um

Die 23. Ausgabe des Popmusikfestivals des Migros-Kulturprozent hätte eigentlich jetzt stattgefunden. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus musste das m4music nun eine Alternative suchen.

von
Viviane Widmer
La Colère, Gewinnerin Demotape Clinic 2019 Kategorie Electronic.

La Colère, Gewinnerin Demotape Clinic 2019 Kategorie Electronic.

Nach der Verkündigung des Verbotes für Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern, hat sich das m4music-Festival dazu entschieden, das Festival in einen digitalen Streaming-Event namens «m4music 2.0» umzuwandeln. Aufgrund der neuen Bestimmungen des Bundesrates hat sich die Festivalleitung nun aber dazu entschieden, das m4music 2.0, für das über 50 Mitarbeitende und Gäste aus verschiedenen Teile der Schweiz anreisen würden, nicht in der vorgesehenen Form durchzuführen.

Der Schweizer Popmusik will das Popmusikfestival des Migros-Kulturprozent aber dennoch eine Plattform bieten – und verschafft mit eigens produzierten Inhalten den Künstler*innen und der Musikszene Gehör. Statt einem mehrstündigen Livestream am Samstag bespielt das m4music nun in den nächsten Wochen verstärkt seine digitalen Gefässe.

m4music, das sich als wichtigster Treffpunkt der Schweizer Musikszene etabliert hat, will trotz allen Umständen der Schweizer Popmusik eine Plattform bieten und in den kommenden Wochen auf all seinen digitalen Kanälen eigens produzierte Inhalte für Musikfans und Professionals zur Verfügung stellen. «Das ganze Team hat mit grosser Flexibilität, Herzblut und Kreativität am m4music gearbeitet. Gemeinsam wollen wir – trotz der grossen Herausforderung – einstehen für die kulturelle Vielfalt und für die Schweizer Popmusik und arbeiten nun an neuen Möglichkeiten, den Künstler*innen auch ohne Festivalausgabe 2020 Visibilität und Gehör zu verschaffen», so Philipp Schnyder, Festivalleiter m4music.

Links zu den digitalen Kanälen von m4music:

Facebook

Instagram

Youtube

Website

Twitter

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.