Glace-Rezepte mit Alkohol – Poptails aus Gin Tonic, Aperol Spritz oder Rosé
Glace mit Alkohol? Ja, das geht. Etwa in Form von sogenannten Poptails.

Glace mit Alkohol? Ja, das geht. Etwa in Form von sogenannten Poptails.

Unsplash / Fernando Andrade
Publiziert

7 Poptail-RezepteMach deinen Lieblingsdrink zum Glace

Lieber ein alkoholisches Getränk oder ein erfrischendes Glace? Jetzt musst du dich nicht mehr entscheiden: Sogenannte Poptails vereinen beides. Chin chin!

von
Sonja Siegenthaler

Sie sind erfrischend, sie sind lecker und sie haben es in sich: Cocktail-inspirierte Glaces, in denen tatsächlich Alkohol steckt, sind die perfekte Erfrischung für den Sommer. Ob Gin Tonic, Rosé oder Whiskey: Mit fast jedem alkoholischen Getränk kannst du Popsicles, also Stängelglace, machen.

Popsicles kann man mit fast allen Zutaten machen – nur nicht zu viel Alkohol beigeben!

Popsicles kann man mit fast allen Zutaten machen – nur nicht zu viel Alkohol beigeben!

Unsplash / Dani Rendina

Das einzige, worauf du achten solltest, ist die Dosierung des Alkohols: Poptails, wie mit Alkohol gespickten Popsicles auch genannt werden, haben eine weichere Textur als normales Glace. Das liegt am tieferen Gefrierpunkt des Alkohols. Was auch heisst: Wenn du zu viel Alkohol zur Masse hinzugibst, gefrieren deine Popsicles im schlimmsten Fall gar nicht. Deshalb bewahrst du sie am besten auch bis zur letzten Minute im Gefrierschrank, bevor du sie geniesst.

Das Gemisch kannst du in solche Glace-Formen abfüllen, wie hier von Ibili, Fr. 12.45 über Brack.

Das Gemisch kannst du in solche Glace-Formen abfüllen, wie hier von Ibili, Fr. 12.45 über Brack.

Brack

Zur Herstellung der boozy Pops kannst du ganz einfach Glace-Formen verwenden, die du in jedem grösseren Supermarkt findest. Als Alternative funktionieren auch Eiswürfelformen oder Pappbecher, wozu du noch Stiele besorgen musst.

Der Klassiker: Gin Tonic

Für diesen erfrischenden Klassiker am Stiel vermischst du drei Tassen Tonic Water, etwa 5 ml Gin und den Saft von ¼ Limette. Verteile einige entsaftete Gurkenscheiben in zehn Förmchen und füge den Tonic-Mix dazu. Lasse das Ganze vor dem Servieren über Nacht einfrieren.

Besonders cremig: Whiskey-Joghurt-Feigen

Dieses Rezept schmeckt nicht nur vorzüglich, es überzeugt auch optisch. Dafür rührst du fünf Esslöffel Mascarpone glatt und vermischst sie mit zwei Tassen fettfreiem Joghurt. Hinzu kommen drei Esslöffel gesüsste Kondensmilch, vier Esslöffel Ahornsirup und zwei Esslöffel Whisky nach Wahl. Dann drückst du in feine Scheiben geschnittene Feigen an die Seiten der Förmchen und gibst die Mischung mit einem Löffel hinzu. Anschliessend lässt du sie mindestens vier Stunden einfrieren.

Der perfekte Aperitif: Aperol Spritz

Mal nicht auf Eis, sondern als Eis serviert: der Aperol Spritz. In einer Schüssel mischst du dafür ¾ Tasse Aperol, ½ Tasse Prosecco, ¼ Tasse Mineralwasser, ¼ Tasse Orangensaft und ¼ Teelöffel Orangenzesten. Danach schneidest du eine bis zwei Orangen in zehn dünne Scheiben, die du dann in zehn Förmchen gibst. Giesse anschliessend die Aperol-Spritz-Mischung dazu und lasse sie mindestens fünf bis sechs Stunden im Gefrierschrank stehen. Auch hier wäre eine Nacht optimal.

Gefrorener Kaffeegenuss: Irish Coffee

Für diese Popsicles musst du ziemlich viel Zeit einrechnen, denn sie bestehen aus drei verschiedenen Schichten, die einzeln gefroren werden müssen: einer Vanillecremeschicht, einer dunklen Schicht mit Kaffee und einer cremigen Schicht mit Bailey's.

Du beginnst mit der Vanilleschicht: Verrühre in einer grossen Schüssel eine Tasse Rahm mit ¼ Tasse Zucker, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach gibst du eine Vanilleschote dazu lässt alles zwei bis vier Stunden ziehen. Nachdem du die Schote entfernt hast, verteilst du die Vanillecreme-Mischung gleichmässig auf zehn Förmchen und frierst sie zwei bis vier Stunden ein.

In der Zwischenzeit mischst du zwei Tassen kalten Kaffee und eine Tasse Zucker, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Diese Masse giesst du als dünne Schicht über die Sahneschicht – Achtung: lasse noch ein wenig von der Kaffeemischung übrig. Diese Kombination lässt du zwei bis vier Stunden einfrieren.

In der Zwischenzeit verrührst du eine Tasse Milch oder Rahm mit dem Rest der Kaffeemischung und fügst zwei bis drei Esslöffel Bailey's hinzu. Mit der Mischung füllst du die Formen fast bis zum Rand auf. Lasse die Popsicles danach zwei bis vier Stunden einfrieren, bis sie fest sind.

Aromatisch-herb: Grapefruit und Campari

Hier wieder was einfacheres: Für vier bis sechs Popsicles dieses bittersüssen Drinks mischst du rund 240 ml frischen Grapefruitsaft mit 80 ml Zuckersirup, zwei Esslöffel Campari und einem Esslöffel Holunderblütenlikör. Den Saft giesst du anschliessend in die Formen und lässt diese über Nacht einfrieren.

Exotisch: Kokosnuss-Mojito

Für dieses exotisch-cremige Rezept verquirlst du zwei Tassen Kokosmilch, ein Esslöffel Honig, ½ dl Rum und zwei fein geschnittene, frische Minzblätter in einer Schüssel. Stelle die Schüssel in den Gefrierschrank, während du die Limettenmischung zubereitest.

Dazu mischst du eine Tasse frischen Limettensaft (dafür brauchst du etwa zwölf Limetten) mit einem Esslöffel Honig, ½ dl Rum, zwei fein geschnittenen, frischen Minzblättern und einer Tasse Mineralwasser. Nun gibst du entweder abwechselnd die Limetten-Kokosmilch-Mischungen in die Formen oder du mischst sie zuerst zusammen und füllst sie in die Formen. Das Ganze frierst du zehn bis zwölf Stunden ein.

Fruchtig: Rosé mit Erdbeeren

Auch Wein lässt sich zu Glace verarbeiten – und zwar schnell und einfach: Dazu gibst du zwei Tassen Rosé, eineinhalb Tassen gefrorene Erdbeeren, eineinhalb Tassen Eiswürfel und zwei Esslöffel Zuckersirup oder Honig in den Mixer und mischst die Zutaten, bis die Masse glatt ist. Anschliessend füllst du sie in acht bis zehn Formen und fierst sie für sechs Stunden ein.

Hast du schon einmal selber Popsicles beziehungsweise Stängelglace hergestellt? Mit welcher Geschmacksrichtung?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare