Aktualisiert 03.08.2006 04:48

Mad Mel drohen sechs Monate Knast

Mel Gibson muss sich wegen Alkohol am Steuer vor Gericht verantworten, nicht aber für seine antisemitischen Äusserungen bei der Festnahme. Im drohen bis zu sechs Monate Haft.

Auch sein aggressives Verhalten gegenüber einem Polizisten befindet sich nicht unter den insgesamt drei Punkten, die ihm die Staatsanwaltschaft von Los Angeles zur Last legt.

Neben Alkohol am Steuer wird dem 50- Jährigen vorgeworfen, eine geöffnete Flasche Alkohol in seinem Auto gehabt und damit gegen die Strassenverkehrsordnung verstossen zu haben.

Die Anklage soll demnach am 28. September vor einem Gericht in Malibu im US-Bundesstaat Kalifornien verlesen werden. Im Falle eines Schuldspruchs drohen Gibson bis zu sechs Monate Gefängnis.

Der Schauspieler und Regisseur war in der Nacht zum vergangenen Freitag auf dem Pacific Coast Highway in Malibu festgenommen worden. Nach einem Bericht des Internetdienstes tmz.com hatte er hatte anderthalbmal mehr Promille im Blut als erlaubt und fuhr 140 statt der erlaubten 65 Stundenkilometer.

Dass Gibson die Beamten bei seiner Festnahme antisemitisch und sexistisch beschimpfte, sorgte für helle Empörung. Nach Polizeiangaben sagte er zu einem Polizisten: «Die Juden sind für alle Kriege in der Welt verantwortlich. Sind Sie Jude?» Der Star aus Filmen wie «Mad Max» und «Lethal Weapon» entschuldigte sich inzwischen für die verbalen Ausfälle. Ausserdem begann er eine Entziehungskur.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.