Mad Mel kommt mit Bewährung davon

Aktualisiert

Mad Mel kommt mit Bewährung davon

Mel Gibsons folgenschwere Festnahme wegen Trunkenheit am Steuer wird mit einer dreijährigen Bewährungsstrafe geahndet.

Der Hollywood-Schauspieler muss ausserdem ein Bussgeld von 1.300 Dollar zahlen und an einem dreimonatigen Entzugsprogramm teilnehmen, wie die Staatsanwaltschaft von Malibu am Donnerstag mitteilte. Seinen Führerschein muss Gibson für 90 Tage abgeben.

Das Urteil wurde in Abwesenheit des Hollywood-Stars gefällt, der durch seinen Anwalt vertreten wurde. Gegen den Vorwurf der Trunkenheit legte dieser keinen Widerspruch ein, zwei weitere Anklagepunkte wurden fallen gelassen. Gibson erklärte sich im Gegenzug bereit, öffentlich gegen Alkoholmissbrauch einzutreten, wie Staatsanwältin Gina Satriano mitteilte.

«F***ing Jews»

Gibsons Festnahme Ende Juli hatte grosses Aufsehen erregt, weil der Schauspieler den Beamten gegenüber ausfällig wurde und «die Juden» für alle Kriege der Welt verantwortlich machte. Für seine antisemitischen Äusserungen bat er später öffentlich um Entschuldigung - was ihm niemand so recht abnahm. Das Gerichtsverfahren sollte ursprünglich am 28. September stattfinden, wurde aber auf Antrag von Gibsons Anwalt vorgezogen.

(dapd)

Deine Meinung