«Madeleine, hier sind Mama und Daddy»

Aktualisiert

«Madeleine, hier sind Mama und Daddy»

In einem herzzerreissenden Video wenden sich die Eltern von Maddie kurz vor Weihnachten an ihre verschwundene Tochter - und an den oder die Entführer. Die McCanns haben das Video an TV-Stationen rund um den Globus verteilt.

Das Paar sitzt vor einem Weihnachtsbaum, den sie für ihre beiden anderen Kinder geschmückt haben. Der Film wird mehrmals unterbrochen. Offenbar, weil Kate McCann die Tränen nicht mehr zurückhalten kann:

«Madeleine, hier sind Mummy und Daddy. Wir wollen nur, dass du weisst, dass wir dich lieben, Madeleine. Wir vermissen dich sehr. Sean und Amelie reden den ganzen Tag über ständig von dir. Wir tun alles um dich zu finden, viele gute und nette Leute helfen uns dabei. Unser einziger Wunsch für Weihnachten ist, dass du zu uns zurückkommst. Wir hoffen und beten dafür, dass das passiert. Wir lieben dich Madeleine.»

Dann ergreift Gerry McCann das Wort und sagt: «Weihnachten ist eine aussergewöhnliche Zeit, zu der Familien in Liebe und Frieden zusammenkommen. Für uns wird es die schwerste Weihnachtszeit aller Zeiten ohne Madeleine. Seit Madeleine am 3. Mai von uns genommen wurde, weiss jemand, was ihr passiert ist und wo sie ist. Es liegt in den Händen dieser Person, Mitgefühl mit uns zu zeigen und diese Hölle für uns zu beenden. Bitte, bitte, geben Sie uns diese Information. Wenn Sie das nicht tun können, wenden Sie sich an einen Ordnensmann oder einen Priester.»

Gefilmt wurde offenbar im Haus der McCanns in Rothley. Im Video sind auch neue Aufnahmen des Mädchens zu sehen, wie sie zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern letzte Weihnachten verbringt. Das Mädchen ist zu sehen, wie sie am Küchentisch sitzt und über Weihnachten plappert. In einer anderen Szene rennt Maddie aufgeregt im Haus herum, um zu sehen was der Weihnachtsmann gebracht hat.

Die Familiensprecherin Clarence Mitchell sagte: «Wir alle hoffen, dass irgendjemand irgendwo diese Botschaft sieht und das Herz hat mit uns in Kontakt zu treten.» Die Familie würde eine sehr stille Weihnacht feiern um das Fest mit ihren anderen beiden Kindern so normal wie möglich zu gestalten.

Madeleine verschwand am 3. Mai kurz vor ihrem vierten Geburtstag aus dem Zimmer einer Ferienanlage in Praia da Luz in Portugal, während ihre Eltern nach eigenen Angaben in der Nähe zu Abend assen. Nach monatelangen Ermittlungen wurden die McCanns von der portugiesischen Polizei als Verdächtige eingestuft. Sie durften aber kurz darauf nach Grossbritannien zurückkehren. Ein weiterer Brite wurde von der portugiesischen Polizei ebenfalls verdächtigt. Sein Haus befindet sich nur 100 Meter entfernt von dem Bungalow, aus dem Madeleine verschwand.

Deine Meinung