Eklat an Weihnachten: Madonnas Sohn will nichts mit ihr zu tun haben

Aktualisiert

Eklat an WeihnachtenMadonnas Sohn will nichts mit ihr zu tun haben

An Weihnachten weigerte er sich, zu seiner Mutter nach New York zu fliegen. Nun will Madonnas Sohn Rocco ganz bei seinem Vater in London bleiben.

von
mor

Sängerin Madonna hatte über die Festtage allen Grund, zum Weihnachtstroll zu werden: Kurz vor Heiligabend hetzte die 57-Jährige zu einem Familiengericht in New York. Der Grund: Sohn Rocco weigerte sich, das Weihnachtsfest bei seiner Mutter in den Staaten zu feiern – er wollte lieber bei seinem Vater Guy Ritchie (47) in London bleiben. Guy Ritchie und Madonna sind seit 2008 geschieden und teilen sich seit der Trennung das Sorgerecht für den 15-jährigen Sohn. Per richterlichem Beschluss wollte die Mutter nun Rocco dazu zwingen, zu ihr nach New York zu fliegen. Rocco zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und blieb in England. Auf seinem Instagram-Account postete er an Weihnachten ein Video, das ihn beim Skaten in den Strassen Londons zeigt.

Ohne Rocco, dafür mit ihren anderen Kindern Lourdes, Mercy und David feierte Madonna derweil in New York und teilte auf Instagram fleissig Fotos vom Familien-Happening. Zudem postete sie ein älteres Bild von ihr mit Sohn Rocco und schrieb dazu: «Merry X-mas an den Sonnenschein meines Lebens.»

«Er versteht sich nicht mit seiner Mutter»

Wie «Radar Online» berichtet, weilt Rocco derzeit noch in England und weigert sich, in die USA zu fliegen. Der Streit zwischen den beiden soll bereits im November während Madonnas Tour, bei der Rocco im Backstagebereich mitarbeitete, entfacht sein. Als Madonna mit ihrer «Rebel Heart»-Tournee dann in England haltgemacht habe, sei Rocco ausgebüxt und bei seinem Vater untergetaucht. Ein Insider berichtet gegenüber der Pagesix.com: «Der Junge wollte nicht bei ihr bleiben. Er versteht sich nicht mit seiner Mutter, was bei einem Kind in seinem Alter nicht überraschend ist.»

Bei der Anhörung vor dem New Yorker Gericht vergangene Woche soll gemäss «DailyMail» Guy Ritchies Anwalt gesagt haben, dass Rocco «sehr klar zu verstehen» gegeben habe, dass er nicht nach New York zurückkehren wolle. Über das weitere Schicksal von Rocco wird nun wohl ein Richter entscheiden müssen.

Deine Meinung