Aktualisiert

Real-Tor im VideoMadrid dankt dem langen Bein des Gegners

Er will nur die Flanke verhindern, stattdessen fälscht er den Ball unhaltbar ins eigene Tor ab: City-Mittelfeldspieler Fernando bringt Real in den Final.

von
kai

Ein Tor hat gereicht. Ein Eigentor, das den Madrider Champions-League-Final perfekt macht. Zum Selbstverständnis von Real mag der Mini-Sieg im Rückspiel gegen Manchester City nicht richtig passen, die Freude auf spanischer Seite schmälert das an diesem Abend im Bernabéu aber nicht.

Gefeierter Mann ist Gareth Bale, der in der 20. Minute mit etwas Glück die Entscheidung herbeiführt. Carvajal lanciert den Waliser auf rechts steil, Bale schaut kurz zur Mitte, erkennt im City-Strafraum mehrere potenzielle Abnehmer und schlägt mit dem Innenrist einen Pass. Der Flankenversuch gerät allerdings zum Torschuss, weil Fernando dem Ball mit seiner Grätsche eine andere Richtung gibt – und sich dieser unhaltbar hinter City-Goalie Hart via Pfosten ins Tor senkt.

Damit wiederholt sich die Geschichte von 2014, als sich Real und Atlético schon einmal um die Krone der Königsklasse duellierten. Damals stand der Aussenseiter kurz vor dem Triumph, ehe Ramos Real in der Nachspielzeit in die Verlängerung rettete. Die Königlichen siegten schliesslich 4:1.

Nullnummer bei ManCity - Real Madrid

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.