06.07.2016 16:14

Nackte TatsacheMadrider Badis führen FKK-Tag ein

Madrids Bürgermeisterin erlaubt es städtischen Badeanstalten, den «Tag ohne Badeanzug» durchzuführen. Die Spanier machen sich auf Twitter darüber lustig.

von
kle
Nackt baden kann man in einer Madrider Badi seit zwei Jahren. Jetzt soll der Spass auch in allen anderen städtischen Badeanstalten stattfinden. (Bild: Twitter)

Nackt baden kann man in einer Madrider Badi seit zwei Jahren. Jetzt soll der Spass auch in allen anderen städtischen Badeanstalten stattfinden. (Bild: Twitter)

Kein Anbieter

Manuela Carmena, Bürgermeisterin von Madrid, hat am Dienstag den sogenannten Día sin bañador (Tag ohne Badeanzug) offiziell eingeführt. Das heisst, dass ab jetzt jede städtische Badeanstalt der 21 Madrider Kommunen die Erlaubnis hat, einen FKK-Tag pro Sommer durchzuführen. Damit gab die linke Bürgermeisterin der Bitte des spanischen Naturistenvereins statt.

Das Ganze ist nicht ganz neu: Die Badeanstalt von Lago führte bereits vor zwei Jahren einen Naturistentag ein. Das Nacktbaden ist selbstverständlich freiwillig. Zudem machen Schilder am Eingang an dem Tag Besucher darauf aufmerksam. Dennoch sorgt der politische Entscheid nun auf sozialen Plattformen für Empörung und Gelächter zugleich.

«Ich vermute, nicht viele werden Frau Carmena ohne Badeanzug sehen wollen. Die Nachricht ist ein geschmackloser Witz», twittert Nutzer Ángel Garnelo.

«Ihr lacht jetzt über den FKK-Tag, weil ihr Brad Pitt oder Katy Perry im Kopf habt, aber ihr werdet schon sehen, wenn Carmena und (der Kulturbeauftragte Guillermo) Zapata auftauchen.»

«Wie wäre es, wenn Manuela Carmena sich darum kümmert, die Stadt Madrid sauber zu machen, anstatt sich damit zu beschäftigen?»

«Carmena, was hast du wieder geraucht?»

«Messi muss ins Gefängnis, damit die Medien in Madrid die Affäre um den FKK-Tag decken können.»

«Wird dieser Tag eingeführt, damit wir sehen können, wer im Pool pinkelt?»

Wie das spanische Portal La Sexta berichtet, ist der FKK-Tag ab dem kommenden 17. Juli geplant. Besonders zufrieden damit ist der Präsident des Naturistenvereins, Ismael Rodrigo. «Ein FKK-Tag in den Badis ist schliesslich eine spanische Erfindung», sagt er zu El País. «Unser Ziel ist, die Leute zu erziehen. Der menschliche Körper ist nichts Verbotenes.» Es sei die beste Art und Weise, den Leuten beizubringen, dass Kleider nicht immer nötig seien. «In der Badi ist ein nasser Badeanzug nur unbequem.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.