Aktualisiert 14.06.2012 20:11

HorrorMädchen (15) als Zuhälterinnen

Die kanadische Polizei hat zwei Mädchen (15) verhaftet: Diese hatten drei Mädchen (13 bis 17) zur Prostitution gezwungen.

von
trx
Hierhin wurden die jungen Mädchen gelotst.

Hierhin wurden die jungen Mädchen gelotst.

Die beiden Mädchen sowie eine 17-Jährige, die noch gesucht wird, hatten per Facebook andere Mädchen kontaktiert und zu Treffen eingeladen. Doch diese entwickelten sich zum Horrortrip für die Opfer: Die nichts ahnenden Teenager wurden von der Mädchengang erst in einer Wohnsiedlung festgehalten, in aufreizende Kleider gesteckt und dann in mindestens drei Fällen zu Männern gebracht, mit denen sie gegen Geld Sex haben mussten. Die Mädchen waren zuvor mit ­Gewaltandrohungen gefügig gemacht worden.

«Das Mädchen hatte ein enges, pinkfarbenes Kleid an und war stark geschminkt. Sie zitterte am ganzen Körper – und kaum war sie in der Wohnung, begann sie hemmungslos zu weinen und sagte: ‹Sie zwingen mich dazu›», so ein Mann, der ein Kunde hätte werden sollen. «Ich gab ihr etwas zum Anziehen und bezahlte ihr das Taxi nach Hause.»

Anklage vor Jugendgericht

Vergangene Woche flog der Fall auf, zwei der drei Täterinnen wurden verhaftet. Ihnen drohen Anklagen wegen Menschenhandel, Entführung, sexueller Gewalt, Raub und Nötigung. Da sie noch minderjährig sind, kommen sie vor ein Jugendgericht.

Polizeioffizier John McGetrick über den Fall: «Als Eltern kennen wir zwar die Freunde unserer Kinder, aber ihre elektronischen Freunde kennen wir nicht. Wenn sie jemanden treffen, sollten wir sie immer fragen, wo sie diese Person kennengelernt haben.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.