USA - Mädchen (6) stirbt bei Fahrt auf Achterbahn
Publiziert

USAMädchen (6) stirbt bei Fahrt auf Achterbahn

Bei einem Familienausflug in den Glenwood Caverns Adventure Park in Colorado kam am Sonntagabend ein sechsjähriges Mädchen ums Leben. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet.

von
Angela Rosser
1 / 3
Bei einer Fahrt mit der Attraktion «Haunted Mine Drop» zog sich ein sechsjähriges Mädchen tödliche Verletzungen zu. 

Bei einer Fahrt mit der Attraktion «Haunted Mine Drop» zog sich ein sechsjähriges Mädchen tödliche Verletzungen zu.

Glenwood Caverns Adventure Park
Der Park blieb am Montag und am Dienstag geschlossen wie der Park auf seiner Webseite bekannt gab.

Der Park blieb am Montag und am Dienstag geschlossen wie der Park auf seiner Webseite bekannt gab.

Glenwood Caverns Adventure Park / Screenshot
Bei der besagten Attraktion wird ein 30 Meter tiefer freier Fall simuliert.

Bei der besagten Attraktion wird ein 30 Meter tiefer freier Fall simuliert.

Instagram / Screenshot

Darum gehts

  • In einem Freizeitpark starb am 5. September ein Mädchen (6).

  • Die Familie war in den Ferien und besuchte zusammen den Freizeitpark.

  • Was auf dem Fahrgeschäft genau passierte, ist nicht bekannt.

Am Abend vom 5. September kam im Glenwood Springs Freizeitpark in den USA ein Mädchen ums Leben. Wie «Abc57» schreibt, war die Sechsjährige mit ihrer Familie in den Ferien, zusammen besuchten sie den Freizeitpark in Colorado. Was genau auf der Achterbahn passiert ist, ist noch nicht bekannt.

Gemäss dem zuständigen Gerichtsmediziner fuhr das Mädchen mit der Bahn «Haunted Mine Drop». In einer Pressemitteilung von 2017, als die Attraktion eröffnet wurde, hiess es: «Die neue Attraktion thront oben auf dem Iron Mountain und lässt die Fahrer 30 Meter tief in den Berg fallen, während sie gespenstischen Bergbaugeschichten aus vergangenen Tagen lauschen.»

Freizeitpark zwei Tage geschlossen

Welche Art von Verletzungen sich das Mädchen zuzog wird eine Autopsie zeigen, die für nächste Woche angesetzt ist. Unmittelbar nach dem Vorfall leisteten Parkmitarbeitende erste Hilfe bis die Sanität eintraf. Die konnte aber nur noch den Tod des Kindes feststellen.

«Wir sind zutiefst traurig und bitten Sie, die Familie der Verstorbenen in Ihren Gedanken und Gebeten zu behalten», schreibt der Vergnügungspark auf seiner Webseite. Der Park blieb am Montag und am Dienstag geschlossen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung