Jetzt spricht die Schlägerin: «Ich habe es mit dem Buben geklärt»
Aktualisiert

Jetzt spricht die Schlägerin«Ich habe es mit dem Buben geklärt»

Ein Video von zwei Mädchen, die einen Buben demütigen, geht derzeit viral. Die Staatsanwaltschaft will ermitteln. Nun meldet sich die Schlägerin zu Wort.

von
lha/juu
1 / 3
Derzeit kursiert in den sozialen Netzwerken ein Video, in dem ein Jugendlicher von einer Gruppe Mädchen bedrängt und geschlagen wird.

Derzeit kursiert in den sozialen Netzwerken ein Video, in dem ein Jugendlicher von einer Gruppe Mädchen bedrängt und geschlagen wird.

Screenshot
Auslöser für die Attacke soll gemäss dem Video eine in die Brüche gegangene Beziehung zwischen dem Jugendlichen und einer Kollegin der Mädchen sein.

Auslöser für die Attacke soll gemäss dem Video eine in die Brüche gegangene Beziehung zwischen dem Jugendlichen und einer Kollegin der Mädchen sein.

Screenshot
Im Verlauf der Auseinandersetzung kassiert der Junge von dem Mädchen mehrere Ohrfeigen und zwei Faustschläge ins Gesicht.

Im Verlauf der Auseinandersetzung kassiert der Junge von dem Mädchen mehrere Ohrfeigen und zwei Faustschläge ins Gesicht.

Screenshot

Derzeit kursiert in den sozialen Netzwerken ein Video, in dem ein Jugendlicher von einer Gruppe Mädchen bedrängt und geschlagen wird. Ein Bub filmt die ganze Szene. Im Video sieht man, wie eines der Mädchen schnell handgreiflich wird, den Buben vor den Briefkasten stösst und schreit: «Lach nid so gruusig.» Wenig später legt das Mädchen mit der roten Jacke nach: «So geht man nicht mit Frauen um.»

Im Verlauf der Auseinandersetzung, bei der es um eine in die Brüche gegangene Beziehung geht, kassiert der Bub von dem Mädchen mehrere Ohrfeigen und zwei Faustschläge ins Gesicht. Der Bub wehrt sich nur verbal gegen die Attacken und versucht zu deeskalieren. Trotzdem wird der Jugendliche mit dem Tod bedroht.

Handelt es sich um eine Racheaktion?

Es handelt es sich bei dem Mädchen in der roten Jacke um eine heute 17-Jährige aus dem Kanton Baselland. Sie war bereits öfter in Auseinandersetzungen und Schlägereien verwickelt, wie weitere Videos belegen. Auf das Video mit dem Buben angesprochen, sagt die Jugendliche: «Ich habe es mit der betreffenden Person schon lange geklärt. Das Video ist über anderthalb Jahre alt.»

Dass es jetzt seine Kreise in den sozialen Medien zieht, soll kein Zufall sei: Aus dem Umfeld der Teenager heisst es, dass es jetzt von einer dritten Gruppe veröffentlicht worden sei, um sich an der 17-Jährigen in einer anderen Sache zu rächen.

Jugendanwaltschaft wird aktiv

Das Video könnte allerdings ein Nachspiel haben: «Die auf den Aufnahmen ersichtlichen Geschehnisse sind strafrechtlich durchaus relevant, da es sich zumindest teilweise um Offizialdelikte handelt», sagt die Baselbieter Jugendanwältin Chantal Stadelmann nach Begutachtung des Videos. Die Behörde hatte bislang nicht Kenntnis davon. «Wir werden jedenfalls Recherchen und gegebenenfalls Ermittlungen einleiten», sagt sie weiter.

Deine Meinung