Klassenfahrt in Bosnien: Mädchen nach Schulreise schwanger – sie treiben ab
Aktualisiert

Klassenfahrt in BosnienMädchen nach Schulreise schwanger – sie treiben ab

Sieben bosnische Mädchen kamen schwanger von einem Schulausflug zurück. Doch die Babys erblickten nie das Licht der Welt.

von
dia
In Bosnien hat die Zahl von Teenager-Schwangerschaften markant zugenommen. (Symbolbild)

In Bosnien hat die Zahl von Teenager-Schwangerschaften markant zugenommen. (Symbolbild)

Die Geschichte ging um die Welt: Gleich sieben Mädchen sind nach einem fünftägigen Schulausflug schwanger zurückgekehrt. Dabei handelte es sich um 13- und 14-jährige Mädchen aus einem kleinen bosnischen Dorf. Wie die deutsche Zeitung «Bild» berichtet, haben alle Schülerinnen abgetrieben. Die Zeitung zitiert den nationalen Gesundheitskoordinator Nenad Babic. Er spricht davon, dass es sich um eine furchtbare Situation für die Mädchen und ihre Familien gehandelt habe. «Die Familien sind gebrandmarkt», sagt er zur «Bild».

Deswegen habe der Gynäkologe mit der Veröffentlichung der Geschichte gewartet. Die Schwangerschaften würden bereits anderthalb Jahre zurückliegen. Babic: «Die Abtreibungen waren nötig, um die Mädchen und ihre Gesundheit zu schützen.» Den jungen Frauen gehe es derzeit gut. «Sie haben sich vom Schwangerschaftsabbruch und dem Schock gut erholt», erklärt Babic. Den Mädchen werde momentan geholfen, wieder in ein normales Leben zurückzufinden.

Babic wollte mit dem Gang an die Öffentlichkeit einen Diskurs über die mangelnde sexuelle Aufklärung in Bosnien und Herzegowina anregen. So moniert er, dass Kinder oftmals nicht richtig informiert werden. Die Verantwortung der Aufklärung würde weder von den Familien noch von der Schule wahrgenommen.

Deine Meinung