Möhlin AG: Mädchen und Bub von Unbekannten belästigt

Aktualisiert

Möhlin AGMädchen und Bub von Unbekannten belästigt

In der Schule Möhlin wurde ein Mädchen (7) von einem Teenager und wenig später ein Bub (8) von einem Mann belästigt. Jetzt markiert die Polizei dort Präsenz.

von
Chris Stoecklin
Am Schulhaus Fuchsrain soll ein Teenager sein Unwesen treiben. Mindestens ein kleines Mädchen hat er schon belästigt.

Am Schulhaus Fuchsrain soll ein Teenager sein Unwesen treiben. Mindestens ein kleines Mädchen hat er schon belästigt.

Der erste Fall geschah laut Schulpflege der Gemeinde Möhlin am Mittwoch, 12. August in der Mehrzweckhalle Fuchsrain: Während einer Turnveranstaltung wurde um etwa 20 Uhr ein siebenjähriges Mädchen beim Verlassen der Toilette von einer unbekannten Person bedrängt. Der Unbekannte packte das Mädchen an den Handgelenken und umarmte sie mit dem Kommentar, «sie solle keine Angst haben». Das Mädchen konnte sich jedoch losreissen und die Flucht ergreifen.

Polizei fahndet nach Teenager

Laut Gemeinde wurde der Vorfall sofort der Kantonspolizei Aargau gemeldet. Die unmittelbare Fahndung der örtlichen Regionalpolizei blieb erfolglos. Laut Polizeisprecher Roland Pfister wurden die Ermittlungen aufgenommen. «Beim Verdächtigen handelt es sich um einen Teenager zwischen 13 und 16 Jahren», so Pfister auf Anfrage von 20 Minuten. Ob eine sexuelle Absicht hinter der Tat stecke, sei noch unklar und Gegenstand anhaltender Ermittlungen.

Eltern wurden schriftlich informiert

In einem Brief informierten die Verantwortlichen der Schulpflege die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Eltern über den Vorfall. Dieser Brief liegt 20 Minuten vor. Darin wird gebeten, unbekannte Personen auf dem Areal und in Schulgebäuden sofort anzusprechen und verhaltensauffällige Personen sofort zu melden. Trotzdem bestehe keine unmittelbare Gefahr für die Kinder. Doch werde der Vorfall von der Schule sehr ernst genommen.

Neuer Vorfall

Der Vorfall vom 12. August in der Mehrzweckhalle ist aber kein Einzelfall. «Am Dienstagmorgen gab es einen weiteren Zwischenfall», bestätigt Gesamtschulleiter Renato Burget auf Anfrage von 20 Minuten. Er hat darum am Mittwoch eine Krisensitzung einberufen.

Laut Janine Born von der Schulpflege Möhlin wurde beim zweiten Fall ein Bub (8) nach Schulschluss von einem Unbekannten «angegangen». Näher wurde nicht darauf eingegangen. Dafür folgte eine Täterbeschreibung: «Der zweite Verdächtige ist um die 30 Jahre alt, etwa 185 Zentimeter gross und fährt einen schwarzen Mittelklassewagen», so Born. Der Junge lief anschliessend sofort nach Hause und erzählte alles seiner Mutter.

Polizei auf Patrouille

Die Eltern der betroffenen Kinder haben Anzeige erstattet. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Zudem wird die sie von nun an der Schule Präsenz markieren.

Deine Meinung