Aktualisiert

FrankreichMädchen wollten Synagoge sprengen

Die französische Polizei hat zwei muslimische Jugendliche verhaftet. Die 15- und die 17-Jährige planten über Social Media einen Selbstmordanschlag auf eine Synagoge in Lyon.

von
woz
Die Grosse Synagoge war Ziel des Anschlags.

Die Grosse Synagoge war Ziel des Anschlags.

Zwei französische Mädchen, 15- und 17-jährig, haben offenbar einen Selbstmordanschlag auf die Grosse Synagoge in Lyon (F) geplant. Die beiden Musliminnen wollten als Märtyrerinnen sterben, berichtet das jüdische Newsportal JSS unter Berufung auf den Inlandgeheimdienst.

Die beiden Teenager wurden in Tarbes und Vénissieux festgenommen. Sie hatten sich nie persönlich kennengelernt, sie kommunizierten lediglich über Social Media. Am 22. August wurden sie wegen Verschwörung zu terroristischen Handlungen angeklagt.

«Diese Mädchen waren Teil eines Netzwerks von jungen Islamisten, die von Sicherheitsdiensten überwacht wurden», zitiert JSS französische Sicherheitsbehörden.

«The Guardian» berichtet von einer Zunahme von antisemitischer Gewalt in Europa. Allein in einer Woche sollen acht Synagogen Ziel von Attacken geworden sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.