Vergessen Sie Nessie: Männer filmen Natur – und finden Seeungeheuer
Publiziert

Vergessen Sie NessieMänner filmen Natur – und finden Seeungeheuer

Es ist riesig, unbekannt und zieht im Fluss Chena in Alaska seine Bahnen. Das Allerbeste: Es gibt ein sehr gutes Video von dem mysteriösen Wesen.

von
hej/L'essentiel/20min

Man mag es gar nicht glauben. Aber das Video ist völlig scharf und lässt keinen Raum für Zweifel: Im Fluss Chena in Alaska befindet sich ein riesiges Etwas.

Mitte Oktober waren Craig McCaa und Ryan Delaney vom amerikanischen Bureau of Land Management für Landschaftsaufnahmen in der Wildnis unterwegs. Doch urplötzlich schlängelte sich etwas in ihre Richtung.

Leiche? Hai? Oder doch nur Photoshop?

Den beiden Männern stockte der Atem – und McCaa richtete seine Kamera auf das unbekannte Wesen. Mit Eisplatten auf dem Rücken bewegte es sich geschmeidig durch das Wasser. Um was es sich handeln könnte, war für keinen der beiden ersichtlich.

Das Video sorgte in den sozialen Netzwerken für Aufregung. Allein auf Facebook wurde der Beitrag über 4800-mal angeklickt und 738-mal kommentiert. Die Spekulationen reichen von einer Leiche über einen verirrten Hai bis hin zu einem Photoshop-Fake.

Mögliche Erklärung gefunden

Wenige Tage später meldet sich die Behörde erneut auf Facebook zu Wort. Dieses Mal mit einer weiteren Aufnahme der betreffenden Stelle sowie einer möglichen Erklärung von Experten des Alaska Department of Fish and Game.

Sie vermuten, dass das Filmchen Eis zeige, dass sich um ein im Wasser befindliches Seil gewickelt hat. Als Beweis führen sie das dazu gepostete Foto an: Das zeigt den Ort der Sichtung an einem deutlich wärmeren Tag – ohne Eis und ohne vermeintliches Seeungeheuer.

Deine Meinung