China: Männer greifen mit Messern Schüler an
Aktualisiert

ChinaMänner greifen mit Messern Schüler an

Die unheimliche Serie von Attacken auf Schüler in China geht weiter: Mindestens fünf Männer sind in einem Wohnheim mit Messern auf Schüler losgegangen.

Einem der neun Berufsschüler wurde bei der Attacke am Mittwochmorgen die Hand abgeschnitten, die anderen kamen mit leichteren Verletzungen davon. Das Wohnheim befindet sich nach einem Bericht der amtlichen chinesischen Nachrichtenagentur China News Service (CNS) in Haikou, der Hauptstadt der südchinesischen Insel Hainan.

Wie die CNS weiter berichtete, sei es am Vorabend der Tat zu einer Auseinandersetzung zwischen Schülern und Einheimischen gekommen. Dabei seien bereits vier Schüler verletzt worden. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete sogar von über zehn Angreifern. Diese hätten einen Wachmann überwältigt und Sicherheitskameras zerstört, bevor sie auf die Berufsschüler losgegangen seien.

In den vergangenen zwei Monaten war es in China bereits zu fünf Überfällen auf Schulen gekommen. Im Gegensatz zum aktuellen Fall griffen dabei jedoch Einzeltäter deutlich jüngere Schulkinder mit Messern an. Bei den fünf Taten wurden 17 Kinder und Erwachsene getötet und über 50 weitere Menschen verletzt. (dapd)

Deine Meinung