Männerbastion geknackt: Karin macht Volldampf

Aktualisiert

Männerbastion geknackt: Karin macht Volldampf

Keine kann einheizen und Dampf ablassen wie Karin Glatz: Als einzi-ge Dampf-Lokführerin in der Schweiz manövriert sie
16 Tonnen schwere Kolosse aufs Brienzer Rothorn.

Es rüttelt und schüttelt im 40 Grad heissen Führerstand. Karin Glatz (27) kontrolliert den Dampfdruck und reguliert den Ölbrenner. Zwischendurch reicht es für einen Blick auf das Alpenpanorama oder die begeisterten Gesichter der Passagiere. Eine gute Stunde dauert die Fahrt aufs Brienzer Rothorn. «Wenn Kühe oder Steine das Gleis versperren, gehts länger», sagt Glatz.

Jede Lok hat ihren eigenen Charakter, manche bocken. «Am liebsten ist mir die Nummer 14, das Mareili», sagt Glatz. Vor wenigen Tagen hat sie ihre Ausbildung mit der Jungfernfahrt abgeschlossen. Sie hat noch viel Zeit, um sich mit den Dampfrössern anzufreunden: Beim Putzen und Schmieren oder in der Winterpause, wenn sie zerlegt werden. Der Traumberuf mit täglich drei Fahrten über je 1700 Meter Höhenunterschied fordert seinen Tribut: «Am Abend sinke ich todmüde ins Bett», sagt Glatz.

Patrick Marbach

Deine Meinung