Luzern: Märchenschloss Gütsch sucht neuen Besitzer
Aktualisiert

LuzernMärchenschloss Gütsch sucht neuen Besitzer

Das Hotel Château Gütsch soll verkauft werden: Dies wird von einem potenziellen Käufer bestätigt. Die zuständige Immobilien AG hüllt sich in Schweigen.

von
Daniela Gigor
Die Zukunft ist offen: Was passiert mit dem Château Gütsch? (Keystone)

Die Zukunft ist offen: Was passiert mit dem Château Gütsch? (Keystone)

«Das Château Gütsch ist mir vor wenigen Tagen für einen Verhandlungspreis von 15 Millionen Franken zum Kauf angeboten worden», sagt ein potenzieller Interessent, der anonym bleiben will.

Die Nachricht überrascht: Das traditionsreiche Hotel wurde erst im August 2007 von der Grossbank UBS an die National Reserve Corporation (NRC) verkauft (20 Minuten berichtete). Bei der NRC handelt es sich um eine grosse russische Investorengesellschaft um den Oligarchen Alexander Lebedew. Dieser hatte nach dem Kauf ­grosse Pläne mit dem 1888 im ­Neuschwanstein-Märchenstil erbauten Schloss: Die Château Gütsch Immobilien AG wollte es im Frühling 2011 zu einem Luxus-Boutiquehotel aus- und umbauen. Die Stadt Luzern erteilte die Baubewilligung Ende Juni 2010 – der Baubeginn sollte innerhalb eines Jahres erfolgen. Bereits am 1. Oktober 2010 wurde der Betrieb des Restaurants eingestellt, um mit den Vorbereitungen für den Bau der Luzerner Architekten Marques und Bühler zu beginnen. Ob die Baumaschinen noch in Stellung gebracht werden, ist nun aber offen.

Gabriela Hammer, Geschäftsführerin der Château Gütsch Immobilien AG, wollte sich gestern zu den Verkaufsabsichten nicht äussern.

Deine Meinung