Aktualisiert 11.11.2011 06:47

Börsen im Plus

Märkte in Asien beruhigen sich

Nach Tagen der Ungewissheit wegen der europäischen Schuldenkrise haben sich die asiatischen Börsen am Freitag beruhigt.

Nach anfänglichen Verlusten haben die asiatischen Börsen zumeist im Plus geschlossen. Auch der Euro erholte sich in Fernost von seiner jüngsten Talfahrt.

Allerdings sorgten Befürchtungen vor einer Verschärfung der Krise eher für gedämpfte Stimmung. In Tokio ging der 225 Werte umfassende Nikkei-Index mit einem Plus von 0,16 Prozent auf 8514 Zählern aus dem Handel. Auch die Börsen in Taiwan und Seoul legten um 0,8 beziehungsweise fast 2,8 Prozent zu. Die Börsen in Hongkong und Shanghai lagen kurz vor Handelsschluss im Plus.

Olympus im Fokus

Wie zuvor an der Wall Street sorgte insbesondere der Umstand für Beruhigung, dass die Aussicht auf eine neue italienische Regierung unter dem an den Märkten angesehenen früheren EU-Kommissar Mario Monti die Renditen für italienische Staatsanleihen unter die kritische Marke von sieben Prozent drückte.

Bei den Firmen stand weiter der skandalgeschüttelte Kamerahersteller Olympus im Fokus, dessen Papiere erneut fast fünf Prozent verloren. Das Unternehmen hat eingestanden, Verluste verheimlicht zu haben. Dem Konzern droht der Rausschmiss aus der Tokioter Börse, sollte er nicht bis zum 14. Dezember seine Geschäftszahlen vorlegen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.