Aktualisiert

Mafiakrieg in Neapel: Killer töten erstmals eine Frau

Im Mafiakrieg von Neapel haben unbekannte Killer erstmals eine Frau umgebracht, wie italienische Zeitungen am Dienstag berichteten.

Die 22-Jährige sei durch mehrere Genickschüsse getötet worden.

Um die Spuren zu verwischen, hätten die Täter die Leiche der Frau in deren Auto verbrannt. Vermutlich sei das Opfer vor dem Tod gefoltert worden.

Einziges «Vergehen» der jungen Frau, die nicht vorbestraft war und nicht zur Mafia gehörte: Sie sei mit einem «abtrünnigen» Mafioso befreundet gewesen und habe gewusst, wo sich ihr gleichaltriger Freund versteckt hielt.

Ihr Freund sei zwar selbst Sohn eines Camorra-Bosses in Neapel, habe sich aber in dem seit Monaten tobenden Bandenkrieg gegen den mächtigen Di-Lauro-Clan gestellt.

Dem Kampf der Unterwelt um die Vorherrschaft in Neapel sind seit Jahresbeginn bereits 115 Menschen zum Opfer gefallen, wie die Zeitungen berichteten. Innenminister Giuseppe Pisanu schickte weitere 300 Polizisten nach Neapel.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.