Gefährliche Russen: Magnitogorsk mit makelloser Penalty-Bilanz
Aktualisiert

Gefährliche RussenMagnitogorsk mit makelloser Penalty-Bilanz

Sollte auch der zweite Champions-League-Final zwischen den ZSC Lions und Metallurg Magnitogorsk unentschieden enden, steht den Zürchern eine heikle Aufgabe bevor.

Im Penaltyschiessen sind die Russen seit der Sommerpause unschlagbar gut.

In der Kontinental-Hockey-Liga (KHL) hat sich das Team von Trainer Waleri Belussow als Meister der «Shootouts» entpuppt. Die Erfolgsquote ist national und international 100-prozentig. In der KHL entschied Metallurg die zehn Penalty-Zusatzschichten ausnahmslos zu seinen Gunsten. Gegen UFA qualifizierten sich Europas «Shootout-Könige» ebenfalls im Penaltyschiessen für den Final gegen die Lions.

Die statistischen Chancen, dass die Lions unentschieden spielen, sind in dieser Saison allerdings nur 22,91 Prozent gross. Lediglich in 11 von 48 Partien hatten die Zürcher eine Overtime zu bestreiten. Mit fünf Penaltysiegen in fünf Anläufen weist auch der ZSC eine makellose (NLA-)Bilanz aus. Nur im Europacup, beim 4:5 gegen Slavia Prag, unterlag der Schweizer Meister.

(si)

Deine Meinung