Aktualisiert

Mail-Adresse und Handy-Nr: Politiker lüften Geheimnis

Gut neun Monate liess sie sich Zeit – nun bessert die Stadt Bern endlich ihren Web-Auftritt nach. Ab Mitte Oktober im Internet: sämtliche Politbeschlüsse sowie zusätzliche Infos zu den Stadträten.

«Es hat zwar eine Weile gedauert, aber nun ist die Website der Stadt Bern auf gutem Wege», freut sich SVP-Stadtrat Simon Glauser. In einem politischen Vorstoss hatte er bereits im Januar gefordert, dass die Stadt ihren Internetauftritt transparenter gestaltet. Was lange währt, wird endlich noch gut: Ab Mitte Oktober sind unter www.bern.ch alle Traktanden, Protokolle und Beschlüsse des Stadtparlaments abrufbar.

Ein wichtiger Schritt, findet Glauser: «Die Öffentlichkeit soll nachvollziehen können, was im Parlament behandelt wird.»

Ausgebaut werden auf der neuen Homepage auch die Infos zu den Parlamentariern. Bis anhin war nämlich bloss die Adresse der Stadträte im Netz ersichtlich. Neu sollen die Porträts mit Telefonnummern, E-Mail-Adresse sowie Angaben zur persönlichen Homepage ergänzt werden.

«Das macht Sinn. So können Politiker problemlos kontaktiert werden», sagt Glauser. Allfällige Belästigungen fürchtet er nicht. Vielmehr freut sich Glauser über die Imagepolitur, welche die revidierte Internetseite mit sich bringt: «Bald braucht der Berner Webauftritt den Vergleich mit anderen Städten nicht mehr zu scheuen.»

(ram)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.