Aktualisiert 17.04.2005 22:02

Mailänder sind auf Pereira scharf

Der Intendant des Zürcher Opernhauses, Alexander Pereira, hat ein konkretes Angebot der Mailänder Scala bekommen.

Der Österreicher muss sich bis morgen entscheiden. Problematisch für ihn ist, dass sein Vertrag mit dem Opernhaus noch bis 2011 läuft und frühestens per 2009 aufgelöst werden könnte.

Opernhaus- Verwaltungsratspräsident Josef Estermann will «alle Energien und Kräfte bündeln», um Pereira in Zürich behalten zu können.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.