Cup-Blamage: Mainz scheitert trotz Traumtor gegen Underdog

Aktualisiert

Cup-BlamageMainz scheitert trotz Traumtor gegen Underdog

Da hilft den Mainzern auch ein Tor von hinter der Mittellinie nichts. Der Bundesligist zieht gegen den Drittligisten Chemnitzer FC im Cup den Kürzeren und scheidet aus.

Für Bundesligist Mainz 05 ist der Cup nach der ersten Hauptrunde bereits gelaufen. In einer äusserst packenden Partie sicherte sich der Chemnitzer FC das Weiterkommen. Nach einem 5:5 nach Verlängerung setzte sich das Team aus der dritthöchsten Liga Deutschlands im Penaltyschiessen durch.

Die Chemnitzer gingen in der Verlängerung zwei Mal in Führung, zuletzt in der 119. Minute durch den 22-jährigen Schweizer Marco Kehl-Gomez. Mit einem Weitschuss von hinter der Mittellinie (!) konnte der Mainzer Johannes Geis in der 122. Minute aber noch einmal ausgleichen.

Auch Nürnberg erwischt es

Ebenfalls an einem Drittligisten scheiterte der 1. FC Nürnberg. Der Bundesliga-Absteiger, bei dem der Schweizer Martin Angha durchspielte, unterlag beim MSV Duisburg mit 0:1.

Wesentlich souveräner löste Bayer Leverkusen seine erste Cup-Aufgabe. Auffallendster Akteur beim 6:0 über den Sechstligisten Alemannia Waldalgesheim war Stefan Kiessling, dem die ersten fünf Tore gelangen. In der 62. Minute wurde er durch Josip Drmic ersetzt, welchem kein Torerfolg vergönnt war.

(si)

Deine Meinung