Aktualisiert 22.12.2003 10:43

Maischberger im Gespräch als Nachfolgerin Harald Schmidts

Roger Schawinski ist an Talkshow-Moderatorin Sandra Maischberger interessiert - offenbar als Nachfolgerin für Harald Schmidt.

Der neue Senderchef Roger Schawinski bestätigte der «Bild»-Zeitung (Samstagausgabe), dass er mit ihr telefoniert hat. «Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen», fügte er hinzu. Dem Bericht zufolge haben Schawinski und Maischberger ein Treffen nach Weihnachten vereinbart.

Sandra Maischberger hatte Anfang September eine glänzende Premiere bei der ARD: 2,35 Millionen Zuschauer sahen die Premiere von «Menschen bei Maischberger». Aber gleich danach halbierte sich die Einschaltquote, und ihr Moderationsstil wurde kritisiert.

Sat1 plant eine Late-Night-Show «mit grosser Tagesaktualität» auf dem bisherigen Sendeplatz von Harald Schmidt, der am Dienstag, 23. Dezember, seine letzte Show präsentiert. Für seine Nachfolge kommen laut Schawinski «nur ganz wenige prominente und überaus begabte Personen» in Frage. Die neue Sendung soll im Frühjahr starten. Bis dahin laufen Wiederholungen «legendärer» Sendungen von Harald Schmidt.

Bundeskanzler Gerhard Schröder wird die Harald-Schmidt-Show vermissen. Er habe die Sendung «nicht regelmässig, aber häufig» angeschaut, sagte er der «Bild am Sonntag». Schmidt sei ein brillanter Entertainer, schwärmte der Kanzler. «Manchmal macht er zu viele Witze auf Kosten anderer Leute, auch auf meine. Aber in seiner Sendung ist das erlaubt.» Schröder bedauerte, dass Schmidt ab nächster Woche eine Pause macht. «Ich fände es schade, wenn er völlig aufhörte», sagte er. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.