Make-up-Flecken aus Kleidung entfernen: die besten Hausmittel
Wer den Pulli erst anzieht, wenn das Make-up schon drauf ist, der riskiert Flecken. Gut wenn man dann weiss, wie man sie wieder los wird. 

Wer den Pulli erst anzieht, wenn das Make-up schon drauf ist, der riskiert Flecken. Gut wenn man dann weiss, wie man sie wieder los wird.

Pexels/Alena Shekhovtcova
Publiziert

Clean LookMake-up-Flecken aus Kleidung entfernen? So gehts!

Nach dem Make-up am Morgen wird schnell der Pulli übergestreift und – schwupps – ziert den Kragen ein brauner Foundation-Rand, Rouge oder etwas Lippenstift. So wirst du die Farbe wieder los.

von
Malin Mueller

Eigentlich ist die Reihenfolge nicht nur bekannt, sondern auch maximal logisch: Wer am morgen zuerst das Oberteil anzieht, und sich dann für das Make-up ins Bad begibt, der bleibt von Make-up-Flecken auf der Kleidung weitestgehend verschont. Doch manchmal spielt der Kopf so früh einfach noch nicht mit und Foundation, Puder, Rouge oder Lippenstift landen nicht nur im Gesicht, sondern auch auf dem Lieblingspulli.

Also ab in die Waschmaschine? Das bringt häufig wenig. Denn dem Mix aus Ölen, Wachsen und Farbpigmenten, aus dem Make-up in vielen Fällen besteht, kann Wasser nichts anhaben. Zeit für etwas Aufklärung, was stattdessen zu tun ist!

Bei weisser Kleidung: Backpulver

Backpulver macht nicht nur den Kuchen fluffig, sondern auch den Teppich wieder sauber und den Ofen frei von Essensresten. Und auch bei Kleidung wirkt es Wunder: Bei hellen Stücken hilft es, das Pulver auf den angefeuchteten Fleck zu geben (je frischer der ist, desto effektiver wirkt die Methode), das Ganze eine Stunde einwirken zu lassen und das Kleidungsstück erst dann wie gewohnt zu waschen. Achtung: Bei dunkleren Stoffen kann das Pulver aufhellend wirken!

Als Quick-Tipp: Haarspray

Umziehen ist keine Option? Versuche, etwas Haarspray auf die betroffene Stelle zu sprühen. Nach zehn Minuten Einwirkzeit kannst du mit einer weichen Zahnbürste versuchen, den Fleck wegzuschrubben. Klappt das nicht, muss aber doch die Waschmaschine ran – nachdem du die Haarspray-Behandlung noch einmal wiederholt hast.

Bei Wolle: Babypuder

Hast du gewusst, dass Babypuder ein super Ersatz für Trockenshampoo ist? Das liegt daran, dass es das Öl im Haar aufsaugt. Gleiches passiert, wenn es mit ölhaltigen Produkten wie Make-up oder Concealer in Berührung kommt. Ist das Fett einmal weg, kann die Waschmaschine im Anschluss den Rest erledigen.

Als Universalhelfer: Gallseife

Wenn nichts mehr geht, geht immer noch Gallseife. Der universelle Fleckentferner rückt Mascara- oder Lippenstift Flecken zu Leibe. Oft reicht es schon, das Kleidungsstück nach der Seifenbehandlung mit Wasser auszuwaschen, um den Fleck zu entfernen. In schweren Fällen ist ein zusätzlicher Waschgang in der Maschine nötig.

Liegt auf der Hand: Make-up-Entferner

Jap, die super-offensichtliche Variante klappt – insofern du Make-up-Entferner ohne Öl benutzt. Der würde nur einen zusätzlichen Fleck verursachen. Mizellenwasser funktioniert hingegen super: Vorsichtig auf die Stelle tupfen und danach in der Maschine waschen.

Eine letzte Warnung

Wie immer bei Waschtipps ist vieles einen Versuch wert. Hast du allerdings deine teuerste Seidenbluse beschmiert, raten wir zu Vernunft und einem Gang in die Reinigung. Am Ende weiss der Experte oder die Expertin am besten, was zu tun ist.

Hast du einen ultimativen Geheimtipp für die Fleckenentfernung? Teile ihn mit uns!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare