Malaysia geht in Lockdown wegen steigender Corona-Neuinfektionen
Publiziert

Steigende NeuinfektionenMalaysia geht in landesweiten Lockdown

Offen bleiben dürfen nur Geschäfte für die Grundversorgung und die Spitäler. Die Bevölkerung muss zu Hause bleiben.

1 / 4
In Malaysia stiegen die Corona-Zahlen zuletzt stark an. Die Regierung hat nun einen landesweiten Lockdown verhängt.

In Malaysia stiegen die Corona-Zahlen zuletzt stark an. Die Regierung hat nun einen landesweiten Lockdown verhängt.

REUTERS
Geschäfte und Einrichtungen, die nicht der Grundversorgung dienen, müssen schliessen. 

Geschäfte und Einrichtungen, die nicht der Grundversorgung dienen, müssen schliessen.

REUTERS
Die Einwohner dürfen ihre Häuser nur in Ausnahmefällen verlassen.

Die Einwohner dürfen ihre Häuser nur in Ausnahmefällen verlassen.

REUTERS

Darum gehts

  • Die Regierung Malaysias hat für sein Land einen Lockdown verhängt.

  • Die Bevölkerung muss zu Hause bleiben, nur Geschäfte für die Grundversorgung bleiben offen.

  • Neue ansteckendere Varianten und der Ramadan haben zur Ausbreitung beigetragen.

Malaysia hat angesichts steigender Corona-Neuinfektionen am Dienstag einen landesweiten Lockdown verhängt. Öffnen dürfen nur Geschäfte und Einrichtungen, die der Grundversorgung dienen, darunter Krankenhäuser und Supermärkte. Ihre Häuser dürfen die Menschen nur in Ausnahmefällen verlassen.

In Malaysia stiegen die Corona-Zahlen zuletzt stark an. Fast 2800 Todesfälle wurden unter den 32 Millionen Einwohnern im Zusammenhang mit der Pandemie bisher registriert, mehr als 40 Prozent davon im Mai. Auch andere Länder in der Region kämpfen mit neuen Infektionsherden, darunter Thailand und Vietnam.

Fastenzeit als Treiber?

Für die erneut ansteigenden Infektionszahlen werden unter anderem neue und ansteckendere Varianten des Coronavirus verantwortlich gemacht. Am Wochenende hatten vietnamesische Behörden eine neue Virusmutante gemeldet und als Kombination aus zwei erstmals in Indien und Grossbritannien festgestellten Varianten bezeichnet.

Kurz darauf stellten sie jedoch klar, dass die neue Variante weiter erforscht werden müsse. Auch Feierlichkeiten anlässlich des islamischen Fastenmonats Ramadan trugen im mehrheitlich muslimischen Malaysia zur Ausbreitung bei.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/pco)

Deine Meinung

7 Kommentare