25.09.2014 08:43

Ende einer Ära

Malcolm Young verlässt AC/DC

Gerüchte kursierten schon lange. Nun ist es offiziell: AC/DC verlieren ihr Gründungsmitglied. Gleichzeitig wird bekannt, dass die australische Kultband ein neues Album herausgibt.

von
scy

Malcolm Young wird nie wieder mit AC/DC auf der Bühne stehen. Der 61-Jährige ist gesundheitlich angeschlagen und zieht sich deshalb zurück, schreibt die Band in einem offiziellen Statement. Stattdessen wird sein Neffe Stephie im nächsten Jahr mit den anderen Musikern auf Welttournee gehen.

Bereits im April gab es Spekulationen, Young sei krank und müsse deswegen eine Auszeit nehmen (20 Minuten berichtete). Nun heisst es: «Leider wird Malcolm wegen seines Zustands nicht zur Band zurückkehren.» Woran der Gitarrist genau leidet, bleibt unklar.

Neues Album «Rock or Bust»

Malcolm hatte AC/DC im Jahr 1973 zusammen mit seinem Bruder Angus gegründet. Die beiden gebürtigen Schotten wanderten mit ihrer Familie später nach Australien aus. Zur Band gehören neben den beiden Young-Brüdern auch Sänger Brian Johnson, Bassist Cliff Williams und Schlagzeuger Phil Rudd.

Ihre letzte CD erschien 2008 («Black Ice»). Insgesamt verkauften die Kult-Rocker weltweit mehr als 200 Millionen Platten. Nun sollen noch einige dazukommen. Am 28. November veröffentlichen AC/DC ihr neues Studioalbum «Rock or Bust», das insgesamt elf Songs umfasst.

Hörprobe für die Fans auf Facebook

Die Aufnahmen dazu fanden im Frühjahr in Vancouver unter der Regie von Brendan O'Brien statt, wie Sony Music am Mittwoch mitteilte. Eine erste Hörprobe steht am kommenden Samstag für die Fangemeinde bereit: Sechzig Sekunden des Songs «Play Ball» fungieren nämlich als Hintergrundmusik für einen Trailer der US Major League Baseball.

Dieser wird auch auf der Webseite der Band und ihrer Facebook-Seite zu sehen und hören sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.