Aktualisiert 14.06.2004 12:23

Maler und Gipser streiken erneut

27 von 30 Angestellten eines Malergeschäftes in Altbüron (LU) sind am Montag gemäss Gewerkschaftsangaben in den Streik getreten.

Die Firma habe den vertragslosen Zustand im Maler-und Gipsergewerbe ausgenutzt, die Arbeitszeit erhöht und die Znünipausen gestrichen, teilte die Gewerkschaft Bau und Industrie (GBI) am Montag mit. Die Streikenden verlangten, dass die bisherigen Vertragsbestimmungen weiterhin eingehalten werden. Die Gewerkschaften kämpfen im Maler- und Gipsergewerbe für die Einführung der Pensionierung mit 62 Jahren. Der Schweizerische Maler- und Gipserunternehmerverband (smgv) hatte am 19. Mai einen entsprechenden Gesamtarbeitsvertrag abgelehnt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.