Edel-Cabaret für Banker: Malibu lässt Puppen wieder tanzen

Aktualisiert

Edel-Cabaret für BankerMalibu lässt Puppen wieder tanzen

Der Stripclub Malibu soll im Kreis 4 wiedereröffnen: diesmal als Edel-Cabaret, um Touristen und Banker ins Rotlichtviertel zu locken.

von
Alexandra Roder

Mit der Schliessung des Malibu schien das Ende der schummrigen Stripschuppen im Kreis 4 besiegelt. Gleich fünf derer Art wurden in den letzten Jahren «dahingerafft». Das letzte Höschen ist an der Langstrasse aber noch lange nicht gefallen.

Im Malibu sollen schon bald wieder die Puppen an der Stange tanzen: Nur wenige Strassen vom alten Standort entfernt, an der Lang-strasse 65, soll das Cabaret unter altem Namen, aber mit neuem Konzept weiterleben. «Geplant ist ein edles Nightclub-Cabaret im Stil des legendären Terrasse am Bellevue», sagt Ricardo Teixeira, der schon Geschäftsführer im alten Malibu war und dessen Chef auch die benachbarte Lambada-Bar besitzt.

Nun warte man nur noch auf die Bewilligung der Stadt. Falls diese keine nackten Tänzerinnen erlaube, werde man züchtigere Shows im Moulin-Rouge-Stil zeigen.

Widerstand aus der Bevölkerung ist nicht zu erwarten. Selbst Rolf Vieli vom Verein Langstrasse Plus meint: «Wenn der Club sauber geführt wird, ist nichts dagegen einzuwenden.» Nicht nur «sauber führen» sondern gar zur Aufwertung des Quartiers will Teixeira beitragen, wie er beteuert: «Das Malibu soll wieder mehr Touristen und Banker an die Langstras­se locken». Zuerst müsse aber die Polizei für einen sauberen Kreis 4 sorgen und die Dealer und Drögeler verscheuchen.

Deine Meinung