Ebikon: Mall of Switzerland will längere Öffnungszeiten
Aktualisiert

EbikonMall of Switzerland will längere Öffnungszeiten

Das neue Einkaufs- und Erlebniszentrum in Ebikon will nicht schon um 18.30 und samstags um 16 Uhr schliessen müssen. Grund: Man sei eine «touristische Attraktion».

von
mme

Der Zeitpunkt der Eröffnung der Mall of Switzerland in Ebikon rückt näher: Im Bauplan ist man voraus, im Herbst 2017 soll die Einkaufs- und Erlebniswelt öffnen. Bis dann möchten die Verantwortlichen erreichen, dass man länger offen haben darf: Die heutige Praxis – werktags nur bis 18.30 Uhr (plus zwei Abendverkäufe bis 21 Uhr) und am Samstag gar nur bis um 16 Uhr – benachteilige die Luzerner Einkaufszentren gegenüber den Nachbarkantonen, sagte Mall-Sprecher Werner Schaeppi auf Anfrage.

«Mall wird eine grosse touristische Attraktion»

Das Hauptargument der Verantwortlichen: «Wir sind überzeugt, dass die Mall of Switzerland eine ganz grosse touristische Attraktion der Region Luzern und der ganzen Innerschweiz wird. Daher denken wir, dass wir auch entsprechend längere Öffnungszeiten zugebilligt bekommen», sagt Werner Schaeppi. Das kantonale Ladenschlussgesetz biete Raum für eine entsprechende Sonderregelung. Dort ist festgehalten: «Speziell auf den Tourismus ausgerichteten Verkaufsgeschäften kann die Gemeinde gestatten, bis 22.30 Uhr offen zu halten.» Laut Schaeppi sei das Interesse nach längeren Öffnungszeiten für die Mall bereits im Raum gestanden, als das neue Einkaufszentrum 2005 in Ebikon an die Gemeindeversammlung kam, damals hiess es noch Ebisquare.

Schaeppi betont, dass man die neuen Öffnungszeiten nicht nur für sich selber reklamiere. Sondern: «Wir fänden es gut, wenn sich auch die Altstadt Luzern gleich positionieren würde.» Die Ladenöffnungszeiten in der Altstadt sind in der Tat ein latentes Thema.

Im Sihlcity bis 20 Uhr shoppen

Man hätte in Ebikon auch «volles Verständnis», wenn weitere Einkaufszentren im Kanton Luzern für sich nun das gleiche fordern würden. «In Zug kann am Samstag bis um 17 Uhr eingekauft werden, in Zürich gar bis um 20 Uhr. Da ist es aus unserer Sicht prüfenswert, dass man in der Region Luzern eine andere Haltung einnimmt als bisher.»

Das Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich etwa liegt bloss eine halbe Autostunde von Ebikon entfernt. Im Wettbewerb wird sich die Mall of Switzerland zudem auch mit dem Länderpark Stans befinden, dort kann man werktags bis 20 und samstags bis 18 Uhr einkaufen. In der Zentralschweiz wird die Mall of Switzerland mit prognostizierten fünf Millionen Besuchern das grösste Einkaufszentrum (Grafik: Besucherzahlen einiger Shopping Malls der Zentralschweiz).

Wie lange konkret die Mall of Switzerland an Werktagen und Samstagen offen haben möchte, sagte Schaeppi auf Anfrage nicht. Dies sei nun mit den zuständigen Behörden zu diskutieren.

Ebikon müsste zuerst zur Tourismusgemeinde eingestuft werden

Laut dem zuständigen Gemeinderat in Ebikon, Peter Schärli (SP), sei man mit den Mall-Verantwortlichen in einem regen Austausch. Konkret über die Ladenöffnungszeiten der Mall habe man aber noch nicht gesprochen. «Wir haben diesbezüglich als Gemeinde eine sehr eingeschränkte Autonomie.» Denn: Dass Gemeinden laut Ladenschlussgesetz den auf Tourismus ausgerichteten Läden längere Öffnungszeiten zubilligen könnten, treffe nur auf klar definierte Tourismusgemeinden wie etwa die Stadt oder einige Seegemeinden wie Weggis zu. «Ebikon als Agglogemeinde zählt nicht dazu.» Theoretisch könnte Ebikon aber darauf hinwirken, künftig ebenfalls als Tourismusgemeinde zu gelten, wenn die Mall 2017 fertig ist. «Wir werden im Gemeinderat über das Thema diskutieren, wenn ein offizielles Gesuch der Mall da ist.» Dies würde man dann in Zusammenarbeit mit der Abteilung Gastgewerbe und Gewerbepolizei tun.

Bund könnte Luzern zwingen

Im Volk haben längere Ladenöffnungszeiten in Luzern generell einen schweren Stand. Zuletzt wurde im Jahr 2013 eine Initiative mit 68 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt. Auf Bundesebene wird jedoch derzeit über längere Öffnungszeiten diskutiert, es geht um Öffnungszeiten bis mindestens 20 Uhr schweizweit an Werktagen. Kommt das Begehren durch, muss auch der Kanton Luzern nachziehen.

Fakten zur Mall of Switzerland

2005 bewilligte die Gemeindeversammlung Ebikon den Bebauungsplan Ebisquare. Inzwischen heisst das Einkaufs- und Erlebniszentrum Mall of Switzerland, ist im Bau und wird im Herbst 2017 eröffnet. Die Mall umfasst unter anderem:

-150 Läden auf einer Verkaufsfläche von 46'000 Quadratmetern. Ankermieterin ist die Migros

-Gastroangebote auf 5000 Quadratmetern Fläche

-Multiplex-Kino mit 12 Säälen und die grösste IMAX-Kinoleinwand der Schweiz

-Multireligiöser Gebetsraum

-stehende Welle für Surfer

-Luxusmeile «La Strada»

-Zentraler Platz «Ebisquare»: Shops mit Schweizer Produkten, Modeshows, Konzerte, Open-Air-Kino, Märkte, Fasnacht etc.

-Trainingscenter mit Wellness und Kinderbetreuung

-Business-Hotel mit 100 Zimmern (Eröffnung noch offen)

-1600 Parkplätze, vier Carparkplätze

-Erschliessung mit S-Bahn und Autobahnanschluss

-Die Immobilienfirma Halter baut die Mall, die Freo Gruppe entwickelt sie.

-Geldgeber: eine Tochtergesellschaft der Oliam SA, die vollumfänglich im Besitz der Abu Dhabi Investment Authority (ADIA) ist

Deine Meinung