Bottmingen BL – Mama übersieht Tram, Bub (3) verletzt
Publiziert

Bottmingen BLMama übersieht Tram, Bub (3) verletzt

Bei einer Kollision zwischen einem Auto und einem Tram in Bottmingen wurde am Donnerstagabend ein Kind verletzt. Die Polizei interessiert sich nun auch für die Ampel.

von
Lukas Hausendorf
1 / 3
Die 40-jährige Lenkerin übersah beim Abbiegen ein herannahendes Tram. Beim Unfall in Bottmingen wurde ein dreijähriger Knabe im Auto leicht verletzt.

Die 40-jährige Lenkerin übersah beim Abbiegen ein herannahendes Tram. Beim Unfall in Bottmingen wurde ein dreijähriger Knabe im Auto leicht verletzt.

Polizei BL
Die Lenkerin des Mercedes war auf der Baslerstrasse unterwegs und wollte rechts in die Wuhrmattstrasse abbiegen.

Die Lenkerin des Mercedes war auf der Baslerstrasse unterwegs und wollte rechts in die Wuhrmattstrasse abbiegen.

Google Street View
Die Polizei wertet zur Ermittlung der Unfallursache nun auch die Lichtsignalanlage der Verzweigung aus.

Die Polizei wertet zur Ermittlung der Unfallursache nun auch die Lichtsignalanlage der Verzweigung aus.

Google Street View

Bei einer Kollision zwischen einem Tram und einem Personenwagen in Bottmingen im Kanton Baselland wurde am Donnerstagabend ein dreijähriger Knabe leicht verletzt. Wie die Baselbieter Polizei am Freitag mitteilte, war die 40-jährige Lenkerin eines Mercedes kurz vor 17.30 Uhr auf der Baslerstrasse in Richtung Bottmingen Zentrum unterwegs, als es plötzlich krachte.

Beim Abbiegen in die Wuhrmattstrasse hatte sie ein Tram der Linie 10 übersehen, das ihren Wagen laut Angaben der Baselbieter Polizei «heftig» von der Seite erfasste. Ihr dreijähriger Sohn wurde durch die Kollision leicht verletzt und musste zur Kontrolle ins Universitäts-Kinderspital beider Basel gebracht werden.

Tram und Auto wurden durch die Kollision stark beschädigt. Für die Bergungsarbeiten und Sachverhaltsaufnahme war der Tramverkehr rund eine Stunde unterbrochen. Zur Ermittlung der Unfallursache werde nun auch die Lichtsignalanlage der Verzweigung ausgewertet, hiess es weiter.

Deine Meinung

14 Kommentare