«Supervujo»: Mama weiss, weshalb Vujo nicht die Richtige findet
Aktualisiert

«Supervujo»Mama weiss, weshalb Vujo nicht die Richtige findet

Vujo Gavric strotzt nur so vor Selbstbewusstsein, haut einen Spruch nach dem anderen raus. Nur mit der Liebe will es nicht klappen. Mama Nevenka weiss warum.

von
los

In der zweiten Folge «Supervujo» gibt Hauptdarsteller Vujo Gavric den Lovecoach. Junggeselle Christian erteilt er Tipps für den richtigen Umgang mit dem weiblichen Geschlecht und will ihn in einen «King» verwandeln. «Schliesslich sehe ich gut aus, habe Erfahrung mit Katzen und bin ein Tiger», sagt Vujo. Ja, ja, grosse Töne schwingen kann der ehemalige Rosenkavalier gut. Mit den Frauen aber klappte es bisher nicht. Zumindest nicht mit der grossen Liebe. Das stimmt vor allem seine Mama Nevenka traurig.

Sie wünscht sich Enkelkinder. Schon bald. Warum das vorerst wohl ein Wunschtraum bleiben wird, glaubt sie genau zu wissen: «Die Frau, die er sucht, findet er nicht morgens um vier in einem Club», sagt Nevenka. Blöd nur, finden ihre Worte bei Vujo wenig Gehör. Der 28-Jährige hat offensichtlich ganz und gar nicht vor, einen Gang runterzuschalten: «Wie kann man von schönen Frauen je genug haben?», resümiert er wenige Minuten später.

Deine Meinung