Face Cover: «Man findet überall Make-up-Flecken auf Kleidern»
Aktualisiert

Face Cover«Man findet überall Make-up-Flecken auf Kleidern»

Kundinnen finden in Läden oft Kleider, die mit Lippenstift und Puder beschmutzt sind. Shops in Asien haben eine Lösung für das Problem.

von
B. Zanni

Viele Passantinnen haben in Shops Kleider gesehen, die Spuren von Make-up aufweisen. (Video: bz/anp)

Dick aufgetragenes Make-up ist spätestens seit dem Hype um Kim Kardashian für viele junge Frauen ein Muss. Etwa beim so genannten Baking wird das Gesicht mit Concealer, Foundation und Puder «zugekleistert». Hoch im Kurs stehen dazu mit allerlei Make-up getrimmte Augenbrauen. Beim Anprobieren hinterlässt der Style Spuren. Um Make-up-Flecken auf den Kleidern zu verhindern, werden geschminkte Kundinnen in H&M-Filialen in Bangkok deshalb aufgefordert, einen Gesichtsschutz zu tragen, wie eine Leser-Reporterin bemerkte. Auch in japanischen Umkleidekabinen kommen Face Covers, eine Art Sack aus Faserpapier, den man sich über den Kopf zieht, zum Einsatz.

Auch Schweizer Kundinnen entdecken in den Läden auf Kleidern oft Make-up-Spuren, wie eine Strassenumfrage in Zürich zeigt. «Make-up-Flecken an Kleidern sieht man ja in allen Läden, ausser in den teuren», platzt es aus Marigona (13) heraus. Vor allem an den Krägen habe sie dies schon regelmässig entdeckt. Ihre Schulkameradinnen Alice, Annelie und Manon nicken heftig. Einen Gesichtsschutz jedoch halten die Teenager nicht unbedingt für wirkungsvoll, da man diesen ja nicht tragen müssen.

1 / 12
Seraina Meier (24): «Ich habe beim Anprobieren schon ein paar Mal Make-up-Spuren auf Kleidern angetroffen.»

Seraina Meier (24): «Ich habe beim Anprobieren schon ein paar Mal Make-up-Spuren auf Kleidern angetroffen.»

Dick aufgetragenes Make-up ist seit dem Hype um Trendsetterin Kim Kardashian für viele junge Frauen ein Muss.

Dick aufgetragenes Make-up ist seit dem Hype um Trendsetterin Kim Kardashian für viele junge Frauen ein Muss.

AP/Evan Agostini
Etwa beim so genannten Baking wird das Gesicht mit Concealer, Foundation und Puder «zugekleistert».Hoch im Kurs stehen dazu mit allerlei Make-up getrimmte Augenbrauen.

Etwa beim so genannten Baking wird das Gesicht mit Concealer, Foundation und Puder «zugekleistert».Hoch im Kurs stehen dazu mit allerlei Make-up getrimmte Augenbrauen.

Screenshot/Instagram

«Wer Schminke hinterlässt, sollte es kaufen»

Ihrer Meinung nach müssten Kundinnen, die solche Schmierereien hinterlassen, zur Kasse gebeten werden. «Heute schaut jeder nur für sich. Wer auf einem Kleidungsstück Schminke hinterlässt, sollte es dann kaufen müssen», findet Alice (13). Auch Marigona sagt: «Wenn man ein Glas zerschlägt, muss man es je nachdem ja auch bezahlen.»

Immobilien-Beraterin Fadrina Meier (20) findet solche Spuren nicht schlimm. «Das ist mir selber auch schon passiert», gesteht sie (siehe Video oben). Die ausgebildete Detailhandelsangestellte Jeta Gjukai (19) findet Rückstände von Puder & Co. «nicht gruusig». Sie fühle sich einfach unwohl, finde sie auf einem Kleidungsstück solche Flecken vor. «Man will ja etwas Neues kaufen.

Trotz Flecken profitieren

H&M Schweiz schreibt, dass man im Store jedes Warenstück, das mit Make-up beschmutzt sei, individuell prüfe und entsprechend entscheide. Ähnlich klingt es beim Warenhaus Manor. «Manor ist es sehr wichtig, dass Kleider bis zum Kauf durch eine Kundin oder einen Kunden makellos bleiben», sagt Sprecherin Sofia Conraths. Wolle eine Kundin ein Kleidungsstück trotz Fleck erwerben, gebe das Personal Waschanleitungen an, um den Fleck zu entfernen. «Misslingt der Waschgang, kann das Kleidungsstück zurückgebracht werden, und das Geld für den Kauf wird zurückerstattet.»

Sei die Kundin mit dem Fleck unzufrieden, wolle das Kleidungsstück aber trotzdem kaufen, erhält sie laut Conraths zehn Prozent Sofortrabatt. «Dies wird in den meisten Fällen angenommen. In den vergangenen drei Jahren habe es keine Reklamationen zum Thema Make-up auf Kleidungsstücken gegeben. Face Covers seien bisher noch kein Thema.

Linda Hübner, Sprecherin des Online-Versandhändlers Zalando, sagt, dass der Grossteil der Kunden die Artikel in einwandfreiem Zustand zurücksende. «Sodass circa 97 Prozent aller retournierten Artikel nach Prüfung wieder über den Zalando-Shop verkauft werden können.» Dementsprechend sehe Zalando derzeit keine Notwendigkeit für derartige Maßnahmen. Grundsätzlich würden alle Rücksendungen in den Logistikzentren geprüft und je nach Bedarf wieder aufbereitet.

Hausmittel gegen Make-up-Flecken

Durch Waschen in der Waschmaschine lassen sich nicht alle Make-up-Flecken aus den Kleidern verbannen. Dadurch können die Pigmente sogar tiefer ins Gewebe eindringen. Um die Spuren zum Verschwinden zu bringen, ist es aber nicht unbedingt nötig, sich einen Fleckenentferner anzuschaffen. Auch verschiedene Hausmittel machen den Spuren den Garaus:

Backpulver

Etwas Backpulver auf dem nassen Fleck reiben, bis es schäumt. Danach rund eine Stunde einwirken lassen und das Kleidungsstück bei 30 Grad waschen. Eine andere Möglichkeit ist, das Backpulver-Päkchen direkt zum Waschmittel zu geben und das Kleidungsstück in der Waschmaschine waschen.

Brot

Mit einem Stück Brot über den Fleck reiben. Diese Methode ist vor allem für Lippenstift- und Foundation-Flecken auf dunklen Kleidungsstücken geeignet. Ganz verschwindet der Fleck nicht, jedoch ist dieser nur noch schwach sichtbar.

Rasierschaum

Den Rasierschaum auf der beschmutzten Stelle zehn Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmem Wasser abspülen.

Haarspray

Haarspray aufsprühen und zehn Minuten einwirken lassen. In einem zweiten Schritt mit einer Zahnbürste schrubben, bis der Fleck verschwindet. Diese Methode eignet sich vor allem bei Rückständen von Lippenstift.

Gesichtswasser

Ein paar Tropfen alkoholhaltiges Gesichtswasser auf den Fleck geben, kurz einreiben und danach mit klarem Wasser auswaschen. Dieses Mittel wirkt vor allem bei Kleidungsstücken aus Leine, Baumwolle und Viskose.

Eukalyptusöl

Ein paar Tropfen auf den Fleck geben, einwirken lassen und danach die Stelle mit klarem Wasser auswaschen. Foundation-, Concealer- und Lippenstiftflecken haben da keine Chance mehr.

Gallseife

Gallseife hilft gegen bereits eingetrocknete Flecken. Die feuchte Gallseife über den feuchten Fleck reiben. Ist die beschmutzte Stelle danach immer noch sichtbar, das Kleidungsstück in warmem Wasser einweichen und danach normal waschen.

Make-up-Entferner

Spuren von Eyeliner oder Mascara lassen sich am einfachsten mit einer kleinen Menge ölfreiem Make-up-Entferner ausmerzen. Die Flüssigkeit vorsichtig auf den Fleck tupfen, aber keinesfalls reiben. Danach alles mit kaltem Wasser abspülen.

Deine Meinung