Logitech-CEO: «Man wird an Apple gemessen»
Aktualisiert

Logitech-CEO«Man wird an Apple gemessen»

Logitech hat ein miserables Jahr hinter sich. CEO Guerrino de Luca will mit neuen Produkten wieder Fuss fassen.

von
Leo Hug
Der neue Musikstreamer Logitech UE Air Speaker verfügt über Apple-AirPlay-Technologie.

Der neue Musikstreamer Logitech UE Air Speaker verfügt über Apple-AirPlay-Technologie.

20 Minuten: Herr De Luca, seit letztem Sommer stehen Sie auf der Kommandobrücke von Logitech. Ihr Jahresergebnis ist schlecht.

Guerrino de Luca: Das vergangene Jahr wird als schwarzer Fleck in die Geschichte von Logitech eingehen. Wir sind zu kompliziert geworden und waren zu wenig nahe beim Endkunden.

Wie meinen Sie das?

Früher genügte es, besser als Windows zu sein, heute orientieren sich die Erwartungen der Kunden an unterschiedlichen Standards. Man wird an Apple gemessen. Auch im Businessbereich wollen wir von allem Verstaubten wegkommen und setzen auch dort auf ein Design, das auch dem Retailkunden gefallen würde.

Womit wollen Sie den Markt neu erobern?

In den Sommermonaten lancieren wir eine ganze Serie neuer Produkte. Bereits auf dem Markt ist unter anderem die TouchMouse. Mit dieser bewegt der Anwender den Mausanzeiger mit Streichen und Wischen oder scrollt durch Webseiten, wie er sich dies vom Smartphone gewohnt ist.

Damit ist die traditionelle Maus bald tot.

Nein, die TouchMouse ergänzt unser Sortiment.

Welche weiteren neuen Produkte wird Logitech lancieren?

Im Musikbereich haben wir soeben einen neuen Lautsprecher, den Logitech UE Air Speaker mit Apple-AirPlay-Technologie, auf den Markt gebracht. Grosse Hoffnungen setzen wir auf das Ultrathin Keyboard mit einer integrierten wiederaufladbaren Tastatur. Dieses lässt sich magnetisch an das iPad anbringen.

Wie wird sich Ihr Neubeginn auf den nächsten Abschluss auswirken?

Ich mache keine Prognosen. Ob die neuen Produkte gut ankommen, zeigt sich ab nächstem Herbst und erst recht im Weihnachtsgeschäft.

Deine Meinung