Aktualisiert

DreistManagerin feiert in Villa von Madoff-Opfern Partys

Rauschende Partys in Malibu: Eine Managerin der US-Bank Wells-Fargo feierte ihre Feste in einer Villa, welche die Bank von einem wegen des Milliardenbetrügers Bernhard Madoff verschuldeten Ehepaars übernommen hatte. Die fehlbare Managerin hätte die Villa eigentlich verkaufen sollen.

von
scc/sas

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Aber wo? Eine Managerin der US-Bank Wells-Fargo entschied sich für ein leer stehendes Luxus-Anwesen in der Nachbarschaft des Hollywood-Stars Tom Hanks. Pikantes Detail: Die Villa in Malibu gehörte einst Opfern des Schneeballsystems vom Milliardenbetrüger Bernhard Madoff. Das verschuldete Ehepaar musste sein Anwesen im April der Bank überschreiben. Der Wert der Liegenschaft wird auf zwölf Millionen Dollar geschätzt.

Partygäste kamen mit Yacht

Medienberichten zufolge hatten Anwohner beobachtet, wie die Managerin, die bei der Bank eine Führungsposition im Bereich Zwangsversteigerung inne hatte, im Luxus-Anwesen während des Sommers mehrere Partys mit Familie und Freunden feierte. Bei einem der Feste seien die Gäste gar mit einer Yacht übers Meer zu dem Haus im Promi-Mekka Malibu gebracht worden.

Als die Bank von den rauschenden Feiern Wind bekam, wurde die Managerin wegen Verstosses gegen die Firmen-Richtlinien gefeuert. Die Bank bedauert die Ereignisse zutiefst. «Sie spiegeln keinesfalls das Verhalten wider, das wir von unseren Mitarbeitern erwarten», liess Wells-Fargo ausrichten. Zudem wurde bekräftigt, dass kein anderer Mitarbeiter in die Affäre verwickelt sei.

Verkauf für 21 Millionen Dollar

Merkwürdig erscheint, dass Wells Fargo das Haus bis vor kurzem nicht zum Verkauf anbot. Anwohner und Immobilienmakler hatten erwartet, dass das Anwesen gleich nach Übernahme durch die Bank in den Verkauf kommen würde. Zahlreiche Interessenten hatten sich bei den lokalen Immobilienmaklern gemeldet, doch Wells-Fargo bot das Haus nicht zum Verkauf an. Eine Immobilienverkäuferin sagte der «Los Angeles Times», dass viele Interessenten sie direkt angerufen hätten, Wells Fargo das Haus allerdings nicht habe besichtigen lassen wollen. Erst nach Medienberichten über die Partys der Managerin veröffentlichte die Bank ein Verkaufsangebot über 21 Millionen Dollar.

Grösster Betrüger aller Zeiten

Bernhard Madoff ist einer der grössten Betrüger der Finanzwelt. Zu seinen Opfern zählen Finanzinstitute, Privatpersonen und Wohltätigkeitsorganisationen. Der 71-jährige Finanzjongleur wurde wegen einem «aussergewöhnlich bösartigen Verbrechen» zur Höchststrafe von 150 Jahren verknurrt. Über Jahrzehnte hinweg hatte er mit einem Schneeball-System weltweit Tausende Anleger um insgesamt 65 Milliarden Dollar geprellt. Der Fall Madoff wurde zum grössten Betrugsfall der Finanzgeschichte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.